Montag, 31. März 2014

Herbacin Fußcreme und Beinlotion

Vor einiger Zeit habe ich zwei Produkte aus dem Hause Herbacin zum Testen nach Hause geschickt bekommen. Für Herbacin habe ich ja bereits das Duschgel getestet, welches ich heute noch gerne benutze. Dieses Mal lautete das Thema "Aktion Herbacin Foot Care" also "schöne Beine" und "gepflegte Füße". Dazu gab es jeweils eine 30 ml Tube Fußcreme und Beinlotion.



Die Firma Herbacin ist ein Familienunternehmen, im Jahre 1900 wurde der Grundstein gelegt, als ein Apotheker in Thüringen die Idee einer neuen Pflegeformel direkt aus dem Herzen der Natur hatte. Seit 1905 ist daraus bereits ein komplettes Naturkosmetikprogramm entstanden. Somit ist Herbacin eines der ältesten Kosmetikmarken Deutschlands. Wichtig ist für Herbacin, dass sie nur natürliche Kräuterbestandteile aus kontrolliertem biologischem Anbau verwenden.

Herbacin ist strikt gegen Tierversuche sowie gegen den Einsatz von rohstoffen, die von Tieren gewonnen werden. Es werden auch keinerlei Mineralöle und Mineralwachse verwendet. Polycyclische und Nitromoschus-Duftstoffe, Formaldehyd sowie halogenorganische Konservierungsstoffe finden ebenfalls keine Verwendung in den Produkten von Herbacin. Stattdessen haben sie sich auf die Fahne geschrieben, Produkte so umweltfreundlich und effizient wie möglich zu transportieren, sämtliche Verpackungen sind recycelbar. Dabei bleibt die Qualität sicher nicht auf der Strecke, denn Herbacin versucht, nur die besten, natürlichsten, hautverträglichsten und schönste Inhaltsstoffe zu verwenden und das in Kombination mit innovativsten Formulierungstechniken für bestmögliche Ergebnisse.

Das Herbacin-Programm umfasst mittlerweile sehr viele Serien und Produkte wie Pflege für Gesicht, Hals, Dekolleté, Hände, Körper, Füße & Beine aber auch Produkte für Haare, Pflege- u. Wellnessbäder und auch speziell für Männer gibt es was.

Herbacin ist in mehreren Geschäften und Apotheken erhältlich, auch im dm-Drogeriemarkt, bei Müller und auch Ihr Platz.
oder auch direkt online im Herbacin-Shop: http://www.herbacin.de

Herbacin Foot Care Fuß Creme
mit Kamille und Urea

Das sagt der Hersteller:
Foot Care Power Creme mit Kamille und Urea ist eine intensive Feuchtigkeitspflege für sensible und stark beanspruchte Füße.
Natürliche Öle, Kamillenblütenextrakt, Allantoin und Panthenol beruhigen und regenerieren die Haut.
Carnosin und Vitamin E binden freie Radikale und stärken damit die Zellmembran.
Carnosin reduziert die Reaktion zwischen Zuckermolekülen, Collagen- und Elastinfasern, fördert dadurch die Hautelastizität und wirkt so der Hautalterung entgegen. Täglich in die gereinigte Haut einmassiert, beugt unsere Power Creme auch der Neubildung überflüssiger Hornhaut, Schwielen und Schrunden nachhaltig vor. ·
Wirkstoffe: Kamille aus kontrolliert biologischem Anbau · Natürliches Avocado- und Mandelöl ·
100 % frei von Parabenen und Mineralölen · Ohne PEG`s · Ohne tierische Inhaltsstoffe · Ohne künstliche Farbstoffe · Auch für Diabetiker empfohlen

Inhaltsstoffe:
Aqua (Water), Urea, Glyceryl Stearate, Cetearyl Alcohol, Ethylhexyl Palmitate, Glycerin, Prunus Amygdalus Dulcis (Sweet Almond) Oil, Dicaprylyl Ether, Persea Gratissima (Avocado) Oil, Phenoxyethanol, Caprylyl Glycol, Propylene Glycol, Chamomilla Recutita (Matricaria) Flower Extract, Tocopheryl Acetate, Panthenol, Sodium Polyacrylate, Sodium Stearoyl Glutamate, Carnosine, Allantoin, Parfum (Fragrance), Xanthan Gum, Citric Acid, Triacetin, Bisabolol, Lecithin, Tocopherol, Ascorbyl Palmitate, Hydrogenated Palm Glycerides Citrate, Citral, Citronellol, Eugenol, Butylphenyl Methylpropional

30 ml Tube - 1,99
100 ml Tube - 5,29


Herbacin Foot Care Bein-Lotion
mit Kamille und rotes Weinlaub

Das sagt der Hersteller:
Foot Care Bein Lotion ist die intensive feuchtigkeitsspendende Aufbaupflege für gestresste und müde Beine.

Natürliche Öle aus reifen Avocados, süßen Mandeln und Bio Kamillenblütenextrakt beruhigen die sensible Haut.
Venenaktive Wirkstoffe aus Rotem Weinlaub und Rosskastanien unterstützen die Blutzirkulation der Beine
Carnosin und Vitamin E binden freie Radikale und stärken die Zellmembran.
Carnosin reduziert die Reaktion zwischen Zuckermolekülen, Collagen- und Elastinfasern, fördert die Hautelastizität und wirkt der Hautalterung effektiv entgegen.

Wirkstoffe: Kamille aus kontrolliert biologischem Anbau · Natürliches Avocado- und Mandelöl ·
100 % frei von Parabenen und Mineralölen · Ohne PEG`s · Ohne tierische Inhaltsstoffe · Ohne künstliche Farbstoffe · Auch für Diabetiker empfohlen

Inhaltsstoffe:
Aqua (Water), Urea, Ethylhexyl Palmitate, Dicaprylyl Ether, Glycerin, Cetearyl Alcohol, Prunus Amygdalus Dulcis (Sweet Almond) Oil, Glyceryl Stearate, Persea Gratissima (Avocado) Oil, Propylene Glycol, Chamomilla Recutita (Matricaria) Flower Extract, Vitis Vinifera (Grape) Leaf Extract, Aesculus Hippocastanum (Horse Chestnut) Seed Extract, Butyrospermum Parkii (Shea) Butter, Sodium Polyacrylate, Tocopheryl Acetate, Panthenol, Sodium Stearoyl Glutamate, Allantoin, Phenoxyethanol, Caprylyl Glycol, Carnosine, Parfum (Fragrance), Menthol, Xanthan Gum, Citric Acid, Triacetin, Camphor, Bisabolol, Lecithin, Tocopherol, Ascorbyl Palmitate, Hydrogenated Palm Glycerides Citrate, Citral, Citronellol, Eugenol, Butylphenyl Methylpropional

30 ml Tube - 1,29
200 ml Tube - 6,99

Mein Bericht
Ich bin ja kein Freund davon, direkt nachdem ich die Verpackung aufgerissen, einmal daran geschnuppert und mich eingecremt habe, sofort einen Bericht zu verfassen, da solche Berichte eigentlich wenig aussagen. Mir ist es wichtig, zu vermitteln, wie die Creme auf mich beim ersten Eindruck wirkt, aber auch die Langzeitergebnisse. Das lässt sich bei manchen Produkten nicht nach 1-2 Tagen sagen. So habe ich die Fußcreme und auch die Beinlotion immer wieder angewendet und möchte euch jetzt meine Eindrücke mitteilen.

Zuerst einmal macht die Verpackung den Eindruck auf mich von Natürlichkeit. Die Fußcreme wie auch die Beinlotion befinden sich in einer auf dem Kopf stehenden Kunststofftube mit einem großen hellblauen Schraubdeckel. Die Tube selber ist in einem Farbverlauf - oben weiß, unten blau - gehalten, in der Mitte eine große Kamilleblüte. Auf der Rückseite stehen die wichtigsten Infos wie Anwendung, Inhaltsstoffe und wofür geeignet. 

Die Creme ist weißlich und da in der Bein Lotion wie auch der Fuß Creme jeweils Kamille als Hauptbestandteil darin enthalten ist, duftet sie auch ganz frisch danach. Der Kamilledufte ist ja ein ganz feiner Duft. Die Bein Lotion duftet ein klein wenig anders, hier kommt auch noch eine ganz leichte beerige aber auch etwas herbere Note durch. Das wird dann wohl das rote Weinlaub sein. 

Anwendung
Fußcreme: Diese kann täglich auf die gereinigte Haut der Füße aufgetragen und sanft einmassiert werden.
Beinlotion: Diese wird bei Bedarf auf die Beine aufgetragen und vom Fuß in Richtung Oberschenkel einmassiert. Dabei soll man Krampfadern nicht massieren.

Die beiden Cremes haben so ziemlich dieselbe Konsistenz, sind also weder zu fest, noch zu flüssig. Sie lassen sich gut verteilen und ziehen schnell ein. Ein paar Minuten sollte man dann aber doch warten, damit man nicht rutscht, wenn man mit gerade eingecremten Füßen herumläuft, aber man kann nach dieser kurzen Einwirkzeit auch schon Strümpfe bzw. Schuhe anziehen, ohne dass es rutscht oder die Creme an Textilien abgegeben werden. Bei der Bein-Lotion ist das kein Problem, da diese kaum fettig ist und ebenfalls schnell einzieht. 

Die Pflegewirkung spürt man schon direkt nach dem Auftragen, die Haut wird schön weich und so richtig mit Feuchtigkeit durchtränkt. Auch kühlt die Fußcreme schön. Ich bin mit einer recht trockenen Haut gestraft und Fußcreme wie auch Beinlotion haben mich sofort verwöhnt. Nach dem Auftragen erhält man ein tolles Frischegefühl. Die Fußcreme sollte regelmäßig angewandt werden, ich habe sie so zwei bis dreimal pro Woche angewendet und kann schon sagen, dass ich superzarte glatte Haut habe, Schrunden habe ich gar keine. Wenn man die Füße richtig pflegt, bekommt man erst gar keine, die Haut am Fersenballen, dort wo viele Menschen diese schreckliche Hornhaut haben, ist weich, das war für mich aber immer schon sehr wichtig. So soll es sein und so soll es bleiben. Ich kann nicht verstehen, wie sich einige da im Laufe der Zeit so eine dicke Hornschwarte anlachen können, damit könnte ich nicht leben. 

Wenn man bedenkt, dass die Füße 26 Knochen, 22 Gelenke, 19 Muskeln, über 100 Bänder und ein dichtes Nervengeflecht besitzen, dann sollt man die Füße mit anderen Augen sehen und ihnen die Pflege zukommen lassen, die sie verdienen. Und man weiß aus eigener Erfahrung, dass gesunde Füße zu unserem Wohlbefinden beitragen.

Die Beinlotion habe ich hauptsächlich nach dem Sport oder nach Anstrengung meiner Beine angewendet, wie zum Beispiel langes Stehen, auch hier ist das Eincremen bereits eine Wohltat. Müde Beine wurden wieder fit. Die Haut wird gut durchblutet und beruhigt und gleichzeitig durchfeuchtet, aber auch vor dem Austrocknen geschützt durch die wertvollen Inhaltsstoffe. Diese Pflege hatten meine wintergestressten Beine, die immer in Hosen steckten, auch nötig. Passend jetzt zur Frühjahrszeit ist das optimal für mich, da kann ich beruhigt wieder Kleider und Röcke tragen. 

Die Cremes sind sehr ergiebig, man braucht wirklich nur eine kleine Menge, da sich die Creme gut verteilen lässt. Ich habe bereits mehrfach Füße und Beine damit behandelt und in den 30 ml Tuben ist noch eine Menge Inhalt darin. Es ist klar, dass man für die Beine etwas mehr Produkt benötigt, da die Fläche zum Eincremen auch größer ist.

weitere Produkte der Herbacin Foot Care Serie:
Fuß-Peeling mit Himalaya Salz und Mandelöl
Kühl Gel mit Menthol und Kampfer
Wärme Balsam mit Avocadöl und Carnosin
Reinigungsgel mit Kamille und Urea




Fazit: Ich bin mit der Herbacin Fuß Creme wie auch der Bein Lotion sehr zufrieden. Natürliche Inhaltsstoffe, schnelles Einziehen, Frischegefühl nach dem Eincremen, weiche Füße, beruhigte Haut an den Beinen sind hier die Vorzüge.

Weiterlesen & kommentieren ♥ » ...

Freitag, 28. März 2014

Die März Wohlfühlbox

Die erste Wohlfühlbox im Jahr 2014 ist in einem schönen Apricot gehalten. Diese Boxen sind begehrt und streng limitiert. Meistens gibt es davon nur 5.000 Stück, die kurz nach Freigabe auch schon wieder wegbestellt wurden. Es handelt sich um eine Überraschungsbox, die mittlerweile 9,50 Euro zzgl. Versandkosten kostet und diverse Artikel aus dem Apotheken-Bereich enthält. Das können Beautyprodukte aber auch Nahrungsergänzungen oder anderes Material aus dem Apothekenbereich sein. Der Wert der Artikel übersteigt den Kaufpreis der Box um ein Vielfaches.

Heute stelle ich euch dann mal die Wohlfühlbox März 2014 vor. Zuerst einmal die glänzende Box, die wie immer auch ein toller Blickfang ist.





Inhalt meiner Box in Originalgrößen:
Slim-Fast Fertigdrink Erdbeere, 325 ml - 1,99 €
SAGROTAN Handhygiene-Gel, 50 ml - 2,99 €
MEGAMAX L-Carnitin Bonbons, 95 g - 2,95 €
DERMASEL Körpercreme Glücksgefühl, 300 ml - 4,95 €
Scholl Velvet Smooth Intensiv Serum, 30 ml - 6,95 €
Artelac Splash MDO, 10 ml - 10,80 €
WELEDA Dehnungsstreifen-Pflegeöl, 50 ml - 9,95 €


Und jetzt die Probiergrößen und Pröbchen:
PERIO-AID 0,12 % Mundspülung, 1 Sachet 10 ml (Originalgröße 500 ml  kostet 8,50 €)
PERIO-AID 0,12 % Gel-Zahnpasta, 1 Sachet 7 ml (Originalgröße 75 ml Tube kostet 4,37 €)
Eucerin In-Dusch Body Lotion, 50 ml Tube (Originalgröße 400 ml Tube kostet 9,90 €)
Vitaverlan Multivitamintabletten, 10 Stck (Originalgröße 100 Stck. kosten 18,30 €)
GRANU FINK Cranberry-Kürbis Plus, 10 Tabl. (Originalgröße 60 Stck. kosten 15,90 €)
Scholl Anti Hornhaut Creme Diabetik, 5 ml (Originalgröße 75 ml kosten 6,99 €)
Scholl SOS Repair Fußcreme, 5 ml (Originalgröße 100 ml kosten 7,90 €)












Die Box gefiel mir wieder ganz gut. Sachen, die ich nicht gebrauchen kann, gebe ich wie immer weiter. Besonders gut finde ich den großen Topf mit der Totes Meer Körpercreme. Ich liebe ja Bodylotions und Körpercremes, besonders wenn sie duften. Die Feuchtigkeitstropfen für die Augen von Artelac können meine computergeschädigten Augen gut gebrauchen, die sind vor allen Dingen immer nachts sehr trocken. Die Eucerin Dusch-Bodylotion probiere ich ganz einfach mal. Der Slimfast Drink kommt mir gerade recht :)

Weiterlesen & kommentieren ♥ » ...

Mittwoch, 26. März 2014

Ouzo 12 Gold

Es gab wieder eine nette Cashbackaktion bei Friendstipps: Ouzo 12 Gold. Zwar gab es dieses Mal nicht den vollen Betrag zurückerstattet, aber immerhin 50 % des Einkaufspreises.

Ouzo 12 Gold ist ein junger innovativer Anislikör aus dem Hause 12Gold mit einer mild-harmonischen Geschmacksnote und soll die griechische Lebensart auf moderne Art verkörpern. OUZO 12 geht auf das bekannte "Fass Nr. 12" zurück, welches in der Taverne der Familie Kaloyiannis das beliebteste war. Anschließend wurde Fass Nr. 12 der offizielle Name der Destillerie dieser Familie. Dieser Anislikör wird heute immer noch nach demselben geheimen Rezept hergestellt.

Es ist zwar hauptsächlich ein Anis-Likör, aber es sind noch weitere Ingredienzen darin enthalten. So bekommt der Ouzo eine komplexere Note durch weitere ausgesuchte Samen, Kräuter und Gewürze, wie z.B. Stern-Anis, Fenchel, Koriander, Muskat, Karadomon, Zimt und Mastix. Er soll deutlich milder sein als der Ouzo 12.

Infos:
Produktname: 12 GOLD
Anislikör mit milden und süßem Geschmack mit sorgfältig ausgesuchten Kräutern, Samen und Gewürzen
Alkohol-Gehalt: 36 %
Größe: 0,7 l
Preis: 9,99 €
Hersteller: Ouzo 12 in Griechenland
Abfüller: Campari Deutschland GmbH


Die Flasche hat mal keinen den sonst üblichen Drehverschluss, sondern einen Verschluss, der aus einem Kunststoffkorken besteht, den man einfach abziehen und wieder aufdrücken kann, so dass die Flasche immer gut verschlossen ist. Auch sieht die Flasche insgesamt sehr gut aus, also schöne Form, gut designed.

Normalerweise trinke ich selten "Schnaps". Da ich aber schon mal unter Verdauungsstörungen leide, das Essen verbleibt bei mir immer ziemlich lange im Verdauungstrakt und bereitet kurz nach der
Speiseaufnahme schon Probleme, wende ich bei Einladungen, die abends stattfinden, schon mal nichts gegen einen Verdauungsschnaps ein. An den meisten nippe ich nur langsam, da sie mir zu stark sind. Bei Ouzo war ich nach kurzer Zeit bereits etwas mutiger und wagte einen Schluck. Der war zwar immer noch heftig, aber ich merkte auch eine gewisse Milde, die gut tat. Am besten schmeckt er gut gekühlt aus dem Kühlschrank, dann kann man ihn noch besser vertragen. Lecker ist er auch, ich mag Gewürze und Anis gibt es bei mir auch schon mal als Tee. Zuerst spürt man die Milde, dann die Süße und dann wird es ein wenig härter, wenn es hinunterrinnt, zumindest für mich. Ja, ich weiß, man sagt immer "Runter damit", aber ich bin eben halt der nippende Typ. Der Anisgeschmack ist natürlich vorherrschend, aber auch einige andere Gewürze konnte ich etwas herausschmecken. Der Mix Anis und Kräuter und Samen war durchaus harmonisch.

Ouzo 12 Gold schmeckt pur, aber auch auf Eis oder als Longdrink mit Bitter Lemon und vor allen Dingen nach einem guten Essen mit guten Freunden. Denn "Für meine Freunde das Beste."

Der Ouzo 12 Gold hat begeistert und wirklich gut geschmeckt, ist mal eine Alternative zum sonstigen Kräuterschnaps.

Weiterlesen & kommentieren ♥ » ...

Montag, 24. März 2014

Color Riche L'Extraordinaire von L'ORÉAL PARIS

Auf der Seite lounge.loreal-paris.de konnte man sich vor kurzem für eine der 4 Nuancen von Color Riche L'Extraordinaire von L'ORÉAL PARIS bewerben.

Color Riche L'Extraordinaire ist laut L'OREAL PARIS eine neue Generation von Lippenstift. Drei kostbare Mikro-Öle verschmelzen mit reinen Farbpigmenten. Und das sorgt für
unglaubliche Farbintensität
Einmaliger Glanz
Einzigartige Pflege

70% wertvolle Micro-Öle, angereichert mit intensiven Pigmenten, bieten Farbe, Glanz und Pflege in einem.

Das sagt die Website www.loreal-paris.de/make-up/lippen/lippenstift/color-riche/lextraordinaire/401-fuschia-drama.aspx über diesen Lippenstift:
Farbintensiver als Lippenstift. Glänzender als Gloss. Pflegender als Lip-Balm. Für einen Auftritt Extraordinaire.

Als ich diese intensiven Farben gesehen habe, musste ich mich einfach um diesen Test bewerben. Die Farben haben mich sofort angefixt, da ich nach den gedeckten Winterfarben und den Nude-Look des letzten Jahres endlich mal wieder Farbe auf den Tisch äh auf die Lippen bringen wollte.



Ich hatte Glück und fand ein Päckchen mit dem Lippenstift in meinem Briefkasten. Gewählt habe ich die Farbe 401 Fuschia Drama.

insgesamt stehen 9 Farben zur Auswahl
304 Ruby Opera
401 Fuschia Drama
204 Tangerine Sonate
100 Mezzo Pink
101 Rose Melody
102 Rose Finale
301 Rouge Soprano
500 Molto Mauve
600 Nude Vibrato

Color Riche L'Extraordinaire von L'Orèal Paris gibt es seit März 2014 zu kaufen.
Preis: ca. 12,00 Euro

Der Lippenstift  besticht vom Design her durch seine hochglänzende goldfarbene Hülle und der recht großen Einkerbung, welche die Farbe des Lippenstiftes anzeigt. Er wird durch Drehen geöffnet und zum Vorschein kommt dann ein flacher Applikator, so dass ich erst mal dachte, ob ich einen Lipgloss vor mir habe. Denn auch der Behälter, in der die Farbe steckt, erinnert an Lipgloss. Aber das hier ist viel besser. Ich mag Lipgloss, ich mag auch Lippenstifte, jedes hat so seine Vorzüge. Aber Lippenstifte brechen bei mir fast immer unten am Ansatz durch. Auch habe ich die seltsame Angewohnheit, den Lippenstift so zu benutzen, dass er eine etwas kuriose Form hat und die Spitze dann erst recht abbricht. Zum Schluss kann ich die Lippenstifte nicht mehr in der Handtasche mitnehmen, sondern nur noch mit Pinsel benutzen. Das ist hier nicht der Fall.

Der Applikator ist flach geformt und schön weich, ich komme gut damit zurecht. Er gleitet sanft über die Lippen und trägt auch gleichmäßig auf. Der Lippenstift hat eine schöne intensive Farbe, die kleine Fältchen und Unregelmäßigkeiten einfach kaschiert. Er deckt unglaublich gut und glänzt dabei sehr schön. Die Farbe krümelt nicht und verläuft auch nicht oder kriecht in die Lippenfältchen. Und das beste ist, die Farbe hält recht lange, selbst einen kleinen Snack - also Essen und Trinken - übersteht sie mit nur wenigen Abstrichen an Farbe und Glanz.  Es bleibt immer noch genügend Farbe auf den Lippen. Man muss nicht sofort nachlegen. Für mich ein großer Vorteil!

Glanz und Farbe sind der Hammer und haben einen richtigen Whow-Effekt. Ohne irgendwelche Aktivitäten, die das Abnutzen beschleunigen, halten Farbe und Glanz sehr lange. Der Lippenstift zaubert echt knallige Hochglanzlippen wie ihn die Diven der 50er Jahre trugen.

Die Konsistenz ist dickflüssig und reichhaltig, fühlt sich auf den Lippen cremig an und man merkt nicht, dass es fast ein Gloss ist. Nur wenn man die Farbe auf den Handrücken aufträgt und mit dem Finger verreibt, spürt man auch eine leicht klebrige Formel. Der Duft ist angenehm, hat einen ganz leicht fruchtigen Touch.

Praktisch zum Mitnehmen, falls man doch Nachlegen möchte.

Ich erspare euch ein Foto meiner Lippen :) - als Generation 40+ gibt man nicht mehr so gerne mit seinem Ich an. Aber gerne liefere ich euch ein paar Fotos, damit ihr euch ein Bild von dem tollen Lippenstift und meiner ausgewählten Farbe machen könnt.





Fazit: Der Lippenstift, der fast ein Gloss ist, aber dennoch pflegend wie ein Lipbalm mit kostbaren Ölen zaubert tatsächlich Traumlippen, die auffallen, hat mich überzeugt. Dazu die intensiven Farbpigmente, welche wirklich für einen außergewöhnlichen Auftritt sorgen. Der Name des Lippenstifts ist Programm! Ich liebe ihn!

Weiterlesen & kommentieren ♥ » ...

Sonntag, 23. März 2014

Mr.Muscle Aktiv-Kapseln

Was Neues auf dem Markt? Ja, einigermaßen neu. Mr. Muscle Aktiv-Kapseln. Diese gibt es anscheinend schon einige Monate, aber ich bin jetzt erst dazu gekommen, diese für Rossmann zu testen. Der Name hört sich ja schon mal spannend an. Mr. Muscle - da stelle ich mir einen mit Muskeln bepackten Hero vor.

Mr. Muscle ist aber keine Person, sondern das Muskelpaket für die Haushaltsreinigung und zwar für die Räume, die es wirklich nötig haben: Badezimmer, Treppenhaus, Küche - also überall dort, wo es hartnäckigen Schmutz gibt.  Der Reiniger ist für Böden, Wandfliesen und andere glatte Flächen geeignet. Auf unversiegelte Flächen wie unversiegelter Marmor oder Holz sollte er nicht angewendet werden.  Bei den Mr. Muscle Aktivkapseln handelt es sich um einen Allzweckreiniger und wie der Name vermuten lässt, in Kapselform. Der flüssige Aktivstoff befindet sich in dieser Kapsel, die aber selbstauflösend ist. Der Reiniger ist 10fach konzentrierter, deshalb ist auch bei der Anwendung etwas Vorsicht geboten. Ich zitiere mal vom Packungsetikett:
Reizt die Augen und die Haut. Schädlich für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Berührung mit den Augen vermeiden. Bei Berührung mit den Augen sofort gründlich mit Wasser abspülen und Arzt konsultieren. Bei Verschlucken sofort ärztlichen Rat einholen und Verpackung oder Etikett vorzeigen. Nach Gebrauch Hände waschen. Wie bei jedem Haushaltsreiniger ausgedehnten Hautkontakt vermeiden.

Inhaltsstoffangabe: Unter 5 % anionische und nichtionische Tenside, Duftstoffe, Citronellol, Hexylsalicicylat, Butylphenyl methylpropuibak,

Duftvarianten: Quelle der Frische, Frühlingsfreude und Frische Minze.

Preis: ca. 1,99 €

Mr. Muscle ist aus dem Hause SC Johnson, aus dem auch Marken wie Brise, 00 null null, Pronto, Drano, Raid, Stahl-Fix u.v.a. kommen.

Website: http://www.mrmuscle.de/

Anwendung
Wie man diese Kapseln verwendet, steht auch auf der Verpackung:
Einfach eine Kapsel in den Eimer geben und 4 Liter warmes Wasser hineingeben und warten, bis sich die Kapsel aufgelöst hat.

Mein Testbericht
Für den Test habe ich mich für die Aktiv-Kapseln in "Rosa" entschieden, diese Variante nennt sich "Frühlingsfreude". Das passt exakt in diese Jahreszeit, in der die große Frühlingsputzerei ansteht.

Das Design ist ansprechend. Die Verpackung ist zylinderförmig und nur mal gerade 14 cm hoch und 5 cm im Durchmesser und durchsichtig mit einer Banderole rundherum, die einiges an Infos enthält. Der Deckel ist farbig gestaltet, meiner war rosafarben. Öffnen lässt sich der Deckel etwas schwierig. Zuerst muss man einen Plastikstreifen lösen, dann muss man dort, wo die beiden Einkerbungen sind, so eine Art Klappen zusammendrücken und gleichzeitig am Verschluss die Lasche anheben. Erst dann öffnet sich der Deckel. Wenn Kleinkinder im Haushalt sind, ist diese Kindersicherung eine gute Idee und sehr nützlich.





Die Kapseln sehen aus wie kleine Kissen, die mit einer rosa Flüssigkeit gefüllt sind, erinnern mich an die Waschmittel-Gel-Tabs .


Das Vorbereiten geht wie oben erwähnt schnell vonstatten. Das warme Wasser wird benötigt, damit sich die Plastikfolie der Kapsel schneller auflöst. Nach 2 Minuten war es dann auch bei mir soweit. Die Kapsel hat sich ohne Schaumbildung aufgelöst, ein toller Duft breitete sich aus. Das Putzen konnte beginnen.


Ich habe damit die Böden von Küche, Wohnzimmer, Badezimmer und Treppenflur gewischt.
Der Duft Frühlingsfreue ist bei der rosafarbenen Vairante sehr angenehm, die Reinigungsleistung ist gut. Hartnäckiger Schmutz verschwindet nach einigem Wischen. Ein Nachwischen oder Trockenreiben ist da nicht nötig. Zuerst streifenfreie Reinigung der Böden, sobald aber zuviel Schmutz im Wischwasser ist, kommt es dann teils zur Wolkenbildung. Aber das ist normal, dass schmutziges Wasser auch Streifen verursacht. Aber der Boden in meiner Wohnung war schön streifenfrei sauber. Das Treppenhaus ist eine andere Sache, im Erdgeschoss eines 6-Parteien-Hauses ist nun mal immer sehr viel Dreck dort vorhanden. Von daher war der Marmorboden im Treppenhaus nicht ganz streifenfrei, da das Wischwasser dann schnell schmutzig war.

Positiv ist, dass der Reiniger kompakt ist und platzsparend aufbewahrt werden und nichts auslaufen kann. Dieser kleine Zylinder mit den 12 Kapseln ist leicht zu transportieren. Es fällt nichts heraus, es verschüttet nichts.

Der Preis von 1,99€ für 12 Kapseln ist meiner Meinung nach durchschnittlich. Es gibt natürlich Reiniger, die günstiger sind und auch Reiniger die ergiebiger sind. Aber dieser Reiniger kann man ja  auch für den ganz großen Putz benutzen, oder wenn es mal sehr schmuddelig geworden ist und für zwischendurch mal was leichteres.

Fazit: Praktisch, da vordosiert. Reiniger in Kappe abmessen und in Eimer kleckern ist hier Vergangenheit. Ein Überdosieren ist deshalb fast unmöglich. Platzsparend. Einfach zu handhaben. Toller Duft und gutes Reinigungsergebnis.

Weiterlesen & kommentieren ♥ » ...

Samstag, 22. März 2014

Februarfotos von meinen Schnüken

Ja, ihr seht richtig, die Februarfotos gibt es im März. Ich habe die Fotos im Januar/Februar geschossen. Aber heute erst online gestellt. Dieses Mal sind auf den Fotos nur drei meiner Wellis zu sehen: Robby, Olli und Heiko.

Übrigens, wir treffen uns im Wellensittich-Forum von www.wellensittich.net - das Forum hat im April sein 16jähriges Bestehen. Wer Wellensittiche und Lust auf Plaudern mit Gleichgesinnten hat, ist herzlich eingeladen, sich dort einzufinden und zu registrieren. Nypmphensittichhalter sind dort auch gerne gesehen.






Weiterlesen & kommentieren ♥ » ...

Freitag, 21. März 2014

Tosca Dufttest

Ich teste gerade für Wunderweib den Duft Tosca. Ich bekam dafür einen 50 ml Flacon Tosca Eau de Cologne zugeschickt.




Tosca ist ein Duftklassiker, dessen Rezeptur seit 1921 unverändert ist und zu den erfolgreichsten Damendüften Deutschlands zählt. Damit ist Tosca genauso alt wie das berühmte Chanel No. 5.

Duftkomposition
Kopf: Bergamotte - Zitrone - Neroli - Orange - Aldehyde
Herz: Rose - Jasmin - Maiglöckchen - Ylang Ylang - Narzisse
Fond: Patchouli - Vanille - Ambra - Labdanum

Mein Testbericht
Die Umverpackung ist in einem eleganten Türkis-Blau-Violett-Farbverlauf mit goldenen Tosca-Schriftzug gehalten und darunter ein feines Ornamentmotiv.

Darin kommt ein klassischer schmaler Flacon in Tropfenform zum Vorschein, welches an den seitlichen Rändern geschliffen ist. Auf dem Flakon wiederholt sich der Tosca-Schriftzug. Die Kappe ist in Goldoptik gehalten. Insgesamt macht der Flakon einen zeitlos eleganten edlen Eindruck.

So wie auch der Duft selber. Er ist ist weder zu leicht, noch zu schwer. Es ist ein zärtlicher Duft, der blumig anfängt, lieblich ist, dazwischen ist ein etwas frischerer Akkord. Immer mehr entwickelt sich der Duft zu einer pudrigen Note.

Die Kopfnote ist leicht frisch, die Herznote, diese blumigen Akkorde geben dem Duft etwas Romantisches und der Fond von Patchouli und Vanille runden das Ganze ab und geben dem Duft Wärme und lassen es geheimnisvoll und verführerisch wirken.

Ich würde den Duft der Duftfamilie "blumig- aldehydisch" zuordnen. Diese interessante Duftkreation gefällt mir schon alleine wegen der pudrigen Note sehr gut.

Düfte bewirken bei mir immer etwas. Dieser Duft stimmt mich milde und ruhig, was man in dieser hektischen Zeit gut gebrauchen kann.
Ja, bei Tosca werden Erinnerungen wach. Meine Mutter hatte damals ein Puder von Tosca sowie eine Creme. Das Puder duftete so lecker, ich habe als Kind gerne daran geschnuppert, an die Creme durfte ich ja nicht :) Meine Oma hatte ein Flakon mit dem Duft Tosca. Ich kann mich noch daran erinnern, dass auf der Flasche über dem Tosca Schrift zug "4711" stand. Tosca ist ein richtiger Duftklassiker, den gab es schon immer und sollte es auch weiterhin unverändert geben.

Der Duft als Eau de Cologne hält natürlich nicht den ganzen Tag an, man muss öfter nachlegen. Aber es gibt ja von Tosca verschiedene Varianten. So gibt es den Duft als Eau de Parfum, Eau de Toilette und Eau de Cologne. Wer ihn intensiver und langhaftender möchte, kann sich für das Eau de Parfum entscheiden. Das hätte ich wirklich gerne. Vielleicht schenkt es mir ja mal jemand :)

Dann gibt es noch die Pflegelinie von Tosca. Dazu zählen das EdC Aerosol Spray in der 30- und 60ml-Größe, das Deodorant Spray, ein Körperpuder. Darüber hinaus ist auch noch eine Feinseife 100g, Duschen & Cremen in der 200ml-Verpackung und die Tagescreme in der 40ml-Tube erhältlich. So ist man fast den ganzen Tag "toscanisiert".

Meine Ausführung, also Tosca Eau de Cologne (EdC) - 50 ml im Schüttflakon kosten ca. 12,95 Euro.
Website:
http://www.tosca-duft.de

Fazit: Ein sanfter Duft mit frischen aber auch pudrigen Noten. Sehr harmonisch und zeitlos elegant. Da es sich bei dem Produkttest um kein Spray handelt, ich aber lieber sprühe als tupfe, habe ich etwas in meinen kleinen Zerstäuber umgefüllt. So kann ich Tosca überall hin mitnehmen. Das Auftragen ohne Sprühknopf empfinde ich persönlich als etwas umständlich. Dieser Duft bleibt weiterhin bei mir und werde ihn auch immer wieder benutzen.

Weiterlesen & kommentieren ♥ » ...

Dienstag, 18. März 2014

Cottonelle feuchtes Toilettenpapier

Ich habe am großen Cottonelle Produkttest von Bild der Frau teilgenommen. Dazu bekam ich alle drei Varianten zugeschickt.


  • Cottonelle Clean Comfort (blaue Packung)
    hat eine innovative Formulierung mit dem Extra an Vitamin E.
  • Cottonelle Natürlich pflegend mit Kamille & Aloe Vera (gelbe Packung)
    für alle diejenigen, die sich neben Sauberkeit ein Plus an Pflege wünschen.
  • Cottonelle Pure Sensitive (rosé Packung)
    die ganz pure, extra hautsanfte Version, die auf Duftstoffe komplett verzichtet.

Cottonelle, das ist feuchtes Toilettenpapier. Kennt fast jeder. Darüber spricht/schreibt kaum jemand. Ich tue es aber. Auf Gästetoiletten findet man es selten, aber der ein oder andere Toilettenbesitzer hat auf seinem privaten WC so eine Box oder ein Päckchen mit feuchtem Toilettenpapier griffbereit in der Nähe der Toilette stehen. Getränkte einzelne Toilettenpapierblätter von spezieller Beschaffenheit, damit sie nicht schnell reißen, die man ergänzend nach der ersten Reinigung mit normalem trockenem Toilettenpapier benutzen kann, um ein noch sauberes Gefühl zu erhalten. Feuchtes Toilettenpapier wurde übrigens in Deutschland erfunden.

Cottonelle früher Hakle feucht
Cottonelle ist vielen erst einmal kein Begriff. Aber vielleicht sagt euch Hakle feucht etwas. Mir zumindest. Cottonelle ist zwar ein neuer Name, aber in bewährter Qualität.

Infos:
Packungsinahlt: 42 Feuchte Toilettentücher
Merkmale: pH-Hautneutral, alkoholfrei, farbstofffrei
Dermatologisch getestet
biologisch abbaubar.
Preis: ca. 1,85 €
Cottonelle feuchtes Toilettenpapier gibt es auch in der praktischen Pop-up Box mit 42 Tüchern.
http://www.cottonelle.de/

Mein Testbericht
Die Aufmachung ist einfach gestaltet, sieht frisch und zart aus. Die Tücher befinden sich in einer verschweißten Plastikverpackung, die in Pastellfarben kombiniert mit Weiß gehalten sind. Der Cottonelle Schriftzug befindet sich in Dunkelblau auf der Oberseite. Daneben ein kleines Kästchen in dem steht: "bisher Hakle feuchte Toilettentücher". Zum Öffnen braucht man hier nichts gewaltsam aufreißen, sondern einfach die Lasche aufziehen, die sich oben befindet. Dann kommt man an die Tücher, die sich in der Verpackung befinden. Diese zieht man einfach heraus. Nach Gebrauch kann man das mittels der großen Klebeöffnung wieder verschließen.

Im Gegensatz zu anderen feuchten Tüchern, die ich in der Vergangenheit benutzt habe, hat Cottonelle eine sehr schöne und sanfte Textur. Fast so wie die Erfrischungsücher, die man auf langen Flugreisen bekommt. Der Duft ist zart, mehr Duft muss auch nicht unbedingt sein, da die Haut dort ja sehr empfindlich ist. Cottonelle war genügend feucht, um ein sauberes Gefühl zu erhalten, mit der Reinigungs- und Pflegeleistung war ich sehr zufrieden. Dass es sich in Wirklichkeit um die ehemaligen Hakle feucht handelt, ist mir erst später aufgefallen. Das bedeutet natürlich eine Umgewöhnung für den Kunden. Kunden, die nach Hakle Feucht suchen, finden es vermutlich nicht auf Anhieb.

Das Tuch ist einigermaßen stabil, wenn man es im vorgesehenen Rahmen verwendet, also putzen, reiben, wischen. Daran reißen sollte man natürlich nicht, denn es wird ja nun mal nach Gebrauch in der Toilette hinuntergespült und muss sich letztendlich irgendwie auflösen. Es wird aber dennoch empfohlen, nicht mehr als zwei Cottonelle Tücher pro Toilettenspülung zu benutzen, um ein optimales Spülen zu gewährleisten.

Es gab bei mir keinerlei allergische Reaktionen, was für mich besonders wichtig ist. Da kratzte auch nichts, da es mehr Tuch als Papier ist. Die Tücher halten in der Originalverpackung mit dem praktischen lange feucht und trocknen nicht aus, wie es manchmal in den dafür vorgesehenen Boxen passieren kann. Es kommt zwar bei der Entnahme immer ein Tuch so halbwegs nach, aber das habe ich ich dann wieder etwas zurückgeschoben und dann die Lasche verschlossen.

Ich benutze es gerne. Nur trockenes Toilettenpapier allein hat oft meine Haut gereizt. Die Tücher von Cottonelle sind unglaublich weich, haben fast schon Vliesqualität. Sie reinigen nicht nur, sondern pflegen auch, da einige Varianten mit Kamille & Aloe Vera versehen sind.





Fazit: Feuchtes Toilettenpapier zur Einzelentnahme mit sehr guter, sanfter Reinigung und dezentem Duft. Extra weiche Tuchqualität, auch für die empfindliche Haut geeignet. Einfache Handhabung, besonders die Sache mit der Lasche zum Verschließen, so bleiben die Tücher auch lange einigermaßen frisch. Gute Hautverträglichkeit, da parfüm-, alkohol- und farbstofffrei. Positiv ist, dass Cottonelle Tücher biologisch abbaubar sind, also nicht die Toilette verstopfen. Außerdem sind sie FSC zertifiziert. Man hat immer ein angenehmes sauberes Gefühl.

Weiterlesen & kommentieren ♥ » ...

Montag, 17. März 2014

Eierlikör-Tiramisu

Tiramisu mit etwas festerer Creme, kann auch als Kuchen genutzt werden

250 g Mascarpone
250 g Magerquark
60 g Zucker
2 P. Vanillezucker
150 ml VERPOORTEN ORIGINAL Eierlikör
1 EL Instant Cappucchino-Pulver
3 Eigelb
Alles cremig aufschlagen.

1 Päckchen Sofortgelatine nach Packungsanleitung auflösen und erwärmen. 1 - 2 EL von der Crememasse mit der noch warmen fertig hergestellten Gelatinemasse verrühren, evtl. noch weitere EL davon zugeben und anschließend alles zusammen wieder in die Crememasse geben und gut unterrühren, damit sich alles miteinander verbindet.

1 Becher Sahne (200 g)
1 P. Sahnesteif
Sahne steifschlagen und in die Crememasse unterheben.

3 Eiweiß
steifschlagen und ebenfalls unter die Crememasse ziehen.

2 Tässchen Espresso (wenn möglich bitte den echten), wer einen Espressoautomaten hat, ist hier im Vorteil
4 cl Orangenlikör
in einer flachen Schale mischen.

Die Löffelbisquits nur ganz kurz in der Espresso-Likörmischung tränken, damit sie nicht durchweichen und anschließend in eine Form legen und abwechselnd mit der Mascarpone-Quark-Creme schichten. Mit der Cremeschicht abschließen und obenauf mit Kakaopulver bestäuben.





Mein Tipp: Für die Kuchenvariante, die Löffelbisquits nur von einer Seite in die Mischung kurz tränken, die nicht getränkte Seiten unten in die Form legen. Das ergibt dann einen festeren Boden.

Weiterlesen & kommentieren ♥ » ...

Samstag, 15. März 2014

Color Ombrés von L‘Oréal Paris

Tja, ich habe mich richtig gefreut, als ich von trnd.com ein Bewerbungsticket für den Produkttest der Color Ombrés von L'Oréal Paris erhielt. Man sollte sich vorab für eine Farbe entscheiden, in der man gerne seine Haare im angesagten Dip Dye Look färben würde. Ich habe mich für die Farbe Rot entschieden, da sie am besten zu meinem dunkelbraunen Haar passt, denn ein Kupfer oder Blond wäre zu krass gewesen.

Angenehm überrascht war ich, als ich erfuhr, dass ich ausgewählt wurde und das Paket öffnete. Es war reichhaltig mit den verschiedenen Colorationen des Modetrends Color Ombrés bestückt.

Inhalt des Pakets:
1x L’Oréal Paris Préférence Color Ombrés Rot
Projektfahrplan mit spannenden Infos
Marktforschungsunterlagen zum Befragen von Freunden, Verwandten und Bekannten

Zum Weitergeben:
3 x L‘Oréal Paris Préférence Color Ombrés Rot
1 x L‘Oréal Paris Préférence Color Ombrés Kupfer
1 x L‘Oréal Paris Préférence Wild Ombrés 01
1 x L‘Oréal Paris Préférence Wild Ombrés 02



Man sollte die eine oder andere Haarfarbe dann auch im Bekanntenkreis zum Testen weitergeben. Das gestaltete sich gar nicht so einfach, denn der modisch aktuelle Dip Dye-Look bzw. Ombre Hair  ist anscheinend nur was für Mutige. So habe ich derzeit auch nur zwei zusätzliche Testerinnen erwärmen können, Color Ombrés ebenfalls zu testen.

Dip Dye / Haare im Ombre Look - was ist das?
Dieser angesagte Trend, bei dem die Haarspitzen bzw. das untere Drittel der Haare eine andere Farbe haben, ist nicht neu. Es gab ihn schon 2013, aber er setzt sich auch 2014 fort. Ist auch unter der Bezeichnung Ombré Hair oder Two-Tone Hair bekannt. Ombré Hair heißt "Schattenhaare" - als ob die eine Hälfte von der Sonne gebleicht oder "geküsst", die andere z.B. durch eine Kopfbedeckung dunkel geblieben ist. Lässt sich auch mit vielen weiteren Farben realisieren, hat dann aber mit Sonne und Schatten nichts mehr zu tun, sondern wäre dann eher Two-Tone oder Dip Dye (in Farbe getaucht).

Dafür hat L'Oréal zwei Produkte entwickelt:
PRÉFÉRENCE WILD OMBRÉS (sunkissed)
WILD OMBRÉ 01 (bei Hellbraunem bis Dunkelbraunem Haar)
WILD OMBRÉ 02 (bei Dunkelblondem bis Mittellbraunem Haar)
WILD OMBRÉ 04 (bei Hellblondem bis Blondem Haar)

PRÉFÉRENCE COLOR OMBRÉS (Farbe)
COLOR OMBRÉ RED (Rot)
COLOR OMBRÉ Copper (Kupfer)

Unverbindliche Preisempfehlung:
L‘Oréal Paris Préférence Color Ombrés:
7,99 Euro.

Mit diesem Zwei-Farben-Look habe ich schon lange geliebäugelt, ich habe mir Wochen vorher auch schon Gedanken gemacht, wie ich das am besten mache, welche Farbe. Deshalb kam mir der Test gerade recht. Auch wenn der 1. Versuch leider nicht geklappt hat, im Sinne von, dass die Farbe nicht durchgekommen ist., gebe ich nicht auf. Damit ist der Produkttest für mich nicht endgültig abgeschlossen. Ich finde die Farbe Rot immer noch so toll und möchte sie unbedingt haben, so dass ich demnächst einen zweiten Versuch starten möchte. Aber zunächst werde ich über den Test berichten.

Mein Testbericht
Nachdem ich mich für die Farbe Red, also ein kräftiges Rot entscheiden habe, breitete ich den Inhalt der Packung auf den Tisch aus.

Das ist in der Packung:
Expertenbürste
Entwickler-Creme + Auftrageklappe
Colorations-Creme
Farbglanz-Pflegebalsam
Professionelle Colorations-Handschuhe







Dann konnte es an die Arbeit gehen.
Die schwarzen dünnen Handschuhe angezogen.
Die Flasche mit der Entwicklerflüssigkeit geöffnet (Kappe abgezogen).
Die Tube mit der Coloration in die Entwicklerflüssigkeit gegeben.
Kappe wieder auf die Flasche gedreht und ordentlich geschüttelt.
Frisierumhang umgelegt.
Haare in dünne Strähne geteilt
Etwas von der flüssigen Coloration auf die Bürste gegeben
Die Bürste in meiner gewünschten Höhe angesetzt und langsam bis in die Spitzen gezogen.
Die Strähne danach etwas eingezwirbelt.

Das habe ich solange wiederholt, bis alle Haare eingefärbt waren.

Einwirkzeit: 35 Minuten waren angegeben. Diese habe ich auch ziemlich exakt eingehalten. Es stellte sich heraus, dass diese Einwirkzeit für meine Haarstruktur wohl etwas zu kurz war.
Danach die Farbe ausgewaschen.
Conditioner in die Haare eingeknetet, ein paar Minuten einwirken lassen und dann wieder ausgewaschen.

FERTIG!

Dann kommen wir mal zu meinem Eindruck und zum Ergebnis!

Auf den empfohlenen Allergietest vorher habe ich verzichtet, da ich meine Haare sowieso ab und zu coloriere und keine Probleme damit habe. Die schwarzen Handschuhe sollte man unbedingt benutzen, sind zwar etwas klein, aber mir passten sie, da ich schmale Hände habe. Die Expertenbürste ist leicht gebogen, so kommt man gut an die zu colorierende Haarpartie. Und dorthin gelangte sie auch ohne großes Tropfen. Der Geruch war für mich wie bei anderen Colorationen auch, leicht beißend zwar, aber das haut mich nicht mehr unbedingt vom Hocker, ich bin da nicht so zimperlich. Das Färben empfand ich als sehr einfach. Man brauchte ja nur die Spitzen bzw. das untere Drittel einfärben und ist schnell damit fertig. Zwei weitere Hände beim Helfen wären nicht schlecht, da man an die hintere Partie etwas schlecht herankommt und der farbige Ansatz ja in der gleichen Höhe wie an den Seiten sein sollte. Bei mir hat während der Wartezeit nichts getropft. Nach den 35 Minuten fing ich dann mit dem Auswaschen der Farbe an. Es hat etwas gedauert, bis das Wasser einigermaßen klar war. Danach wurde das Farbglanz-Pflegebalsam großzügig aufgetragen und einmassiert, damit die Farbe versiegelt wird. Das Balsam riecht im Gegensatz zur Coloration sehr angenehm. Da man nicht alles vom Balsam benutzt, hat man für die nächsten Haarwäschen noch etwas übrig.

Sowieso, der Inhalt der Farbe war sehr großzügig bemessen. Ich hatte noch sehr viel Farbe in der Flasche übrig, da ich nur schulterlanges Haar habe. Für die ganz lange Mähne würde es aber auch dicke reichen. Bis auf wenige Spritzer am und hinter dem Waschbecken gab es keine große Kleckerei im Bad.

Leider hat aber mein dunkelbraunes Haar die Farbe kein bisschen angenommen, also wäre ich damit kein Vorzeige-Objekt für meine Freunde, da man nichts sieht. Color Ombré Red ist zwar für Mittel- bis Dunkelbraunes Haar geeignet, aber das Farbergebnis hängt auch stark von der Struktur und von der Vorbehandlung der Haare ab. Auch wenn man Pflegeprodukte verwendet, kann das Haar die Farbe schwerer annehmen. Ich habe bei der letzten Haarwäsche eine Spülung benutzt und dazwischen einmal ein Stylingprodukt. Vielleicht sollte ich beim nächsten Testlauf die Haare vorher einmal nur mit Shampoo durchwaschen.




Ich habe aber gestern ein Feedback von einer anderen Person erhalten, der ich eine Packung gegeben habe. Sie hatte ein wenig mehr Glück als ich, aber sie hat eigentlich auch mit mehr gerechnet, z.B. dass die Haare so richtig knallrot werden wie auf der Packung. Bei ihr ist auch nur ein Schimmer zu sehen, wenn das Licht darauf fällt. Dabei hat sie die Haarfarbe sogar 40 Minuten einwirken lassen. Die Mittesterin hat mir folgende Fotos per Email zur Verfügung gestellt. Auf dem ersten Foto die Ausgangshaarfarbe, auf den weiteren Fotos Front- und Rückenansicht mit zwei unterschiedlichen Stylings (einmal glatt, einmal lockig).






Eine weitere Person, die sich auch für Ombré Red entschieden hat, wollte nicht den Dip Dye Look, da schon etwas älter, sondern hat die Coloration für Strähnchen verwendet. Das sieht gut aus. Leider wollte sie kein Foto von sich ins Netz stellen. Die Ausgangsfarbe war mittelbraun und die Strähnchen sind in einem warmen Rot, aber nicht aufdringlich rot, sondern recht natürlich.

Fazit: Ombré Hair zum selber färben finde ich gut. Wer seinem nicht ganz dunklem Haar ein besonderes ausgefallenes Flair verleihen möchte, färbt sich die unteren Haarlängen in einer anderen Farbe ein. Die Anwendung war sehr einfach, eigentlich schon fast selbsterklärend. Der Geruch war für eine Coloration im annehmbaren Rahmen. Die Einwirkzeit von 35 Minuten haben bei meiner Haarstruktur und Ausgangsfarbe leider nicht gereicht. Die mitgelieferte Spezialbürste sorgt für ein gleichmäßiges Auftragen ohne Kleckern.

Wie oben schon erwähnt, auch wenn es beim 1. Mal nicht geklappt hat, würde ich gerne noch einen Versuch starten, da mich die Anwendung überzeugt hat. Auch die Farbe, an den Stellen, wo sie durchgekommen ist, sehr schön ist. Danke an trnd.com und L'Oréal Paris.

Weiterlesen & kommentieren ♥ » ...