Mittwoch, 31. Juli 2013

Julifotos von meinen Schnüken

Wieder mal ein paar aktuelle Wellensittich-Fotos. Dieses Mal vom Sommer.









Wenn euch mein Blog mit Produkttests und Wellensittich-Fotos gefällt, klickt auf das Facebook-Zeichen "Gefällt mir" zum Teilen.

Weiterlesen & kommentieren ♥ » ...

Dienstag, 30. Juli 2013

LAURA GELLER Lipliner - Produkttest

Hallo Beauty's,

von QVCbeauty bekam ich die Zusage, dass ich den Lipliner "LAURA GELLER Pout Perfection" testen durfte. Und so kam nur wenige Tage später das Päckchen bei mir an.

Bei LAURA GELLER Kosmetik handelt es sich um ein in den USA beheimatetes Unternehmen, welches seit 25 Jahren die Prominenz schminkt. Auch Bräute legen ihr Make-up an ihrem Hochzeitstag vertrauensvoll in Laura Gellers Hände. In Deutschland ist diese Kosmetik derzeit nur exklusiv bei QVC erhältlich.

Der Lipliner selber hatte nur eine Testgröße von 0,8 Gramm, die Originalgröße hat eine Größe von 1,2 Gramm und der Laura Geller Pout Perfection ist als Duo in verschiedenen Farben erhältlich:

"Buff" (sanftes nude)
"Petal" (rosenholz)
"Fawn" (neutrales rotbraun)

Zugeschickt wurde mir die Farbe "Buff", ein sanftes Nude.



Der Lipliner hat eine weiche Mine, welche man mit oder ohne großen Druck anwenden kann. Die Farbe "Buff" (sanftes Nude) hat eher einen ganz leichten bräunlichen Unterton und lässt sich leicht auftragen. Ich habe damit die Lippen an den Konturen umfahren. Die Farbe ist sehr dezent und verschmilzt fast mit meinem natürlichen Lippenton, obwohl meine Lippen im Vergleich zur Farbe "Buff" eher dunkler und blaulicher wirken - ja ich bin halt der Wintertyp. Der Stift hat die zarte Lippenhaut nicht gereizt, obwohl ich manchmal etwas mehr Druck angewendet habe. Anschließend wird der Lippenstift in einer ähnlichen Farbe aufgetragen, damit alles schön gezeichnet ist. Der Lipliner wirkt sozusagen als Barriere für den Lippenstift, damit dieser in Form bleibt und nicht über die Konturen hinaus verwischt.

Die Farbe ist langhaftend und hält auch schon mal was aus, der Lippenstift verläuft nicht über den Lipliner hinaus, sondern bleibt schön dort, wo man ihn aufgetragen hat, perfekte Lippen - ein perfekter Mund. Der Lipliner enthält zudem auch noch pflegende Öle und Vitamine, was ich für einen Lipliner schon ganz toll finde.

Ich trage sehr oft Lipliner, eigentlich fast jedes Mal, wenn ich auch Lippenstift auftrage, weil meine Lippenkonturen von Natur aus nicht ganz so schön gezeichnet sind. Die meisten Lipliner, die ich bisher benutzt habe, besitzen eine harte Mine, besonders wenn sie gerade frisch angespitzt wurden, das reizt oftmals die Lippenhaut. Den Lipliner von Laura Geller habe ich dann auch mal den Anspitztest unterzogen, aber er blieb schön weich und kratzte nicht auf der Haut und die Spitze brach auch nicht ab. Sehr gut!

Ich muss dazu sagen, dass die Farbe "Buff" wirklich sehr dezent ist und nicht allzu sichtbar ist, aber diese fetten Balken in einer total anderen schreienden Farbe um die Lippen gezogen, ist ja eh out.



Mit dem Produkt bin ich sehr zufrieden, wenn auch die mir zugeschickte Farbe eher zurückhaltend ist, aber der Lipliner haftet sehr gut auf den Lippen und lässt sich nicht so schnell verwischen, der Lippenstift bleibt dadurch sehr schön in Form und dort, wo er aufgetragen wurde. Und das Schönste ist, der Lipliner ist wasserfest.

Besonderer Dank geht an QVC, dessen Kunde ich bin, dass ich wieder mal bei einem Test dabei war. Immer gerne. Ihr habt echt tolle Kosmetikprodukte im Programm.

Weiterlesen & kommentieren ♥ » ...

Freitag, 26. Juli 2013

Salthouse Gesichtsmaske Anti-Falten - Produkttest

Ich durfte für Hirschel Cosmetics  jetzt auch mal an einer Testreihe teilnehmen und zwar wurde ich für die Murnauer Salthouse Maske "Anti-Falten" ausgewählt und bekam dann auch 2 Sachets á 2 x 5 ml zugeschickt. Ich bin ja ein Fan von Masken, wenn sie anschließend auch wieder gut zu entfernen sind bzw. man sie auch darauf behalten darf. Bei dieser Salthouse Maske Anti-Falten handelt es sich um eine reichhaltige Crememaske, die aktiv die Regeneration der Hautzellen unterstützt und die Elastiziität verbessert. Sie enthält Jojobaöl, Coenzym Q10 und ein wertvolles Mineralienkonzentrat aus dem toten Meer.

Die Maske soll sichtbar Fältchen mildern und eine jugendliche Ausstrahlung verleihen. Die Firma Salthouse ist Spezialist für gesundheitsorientierte Schönheitspflege mit hohem Wohlfühl-Faktor und vertraut auf die pflegende Kraft der Natur und benutzt in deren Produkte ausgewählte Inhaltsstoffen wie Salz aus dem Toten Meer, ätherischen Öle und natürliche Molke.

Der Hersteller ist:
The Salthouse GmbH
www.salthouse.de




Inhaltsstoffe:
Aqua, Glyceryl Stearate, Decyl Oleate, Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil, Cetearyl Isononanoate, Propylene Glycol, Butyrospermum Parkii (Shea) Butter, Ceteareth-12, Ceteareth-20, Bisabolol, Maris Sal (Dead Sea Salt), Allantoin,
Tocopheryl Acetate, Panthenol, Ubiquinone, Sodium Hyaluronate, Phenoxyethanol,
Acrylates/C10-30 Alkyl Acrylat Crosspolymer, Ethylhexylglycerin, Sodium Hydroxide.

Mein Testbericht:
Die Verpackung besteht aus einem Doppel-Sachet ganz in Schwarz gehalten mit weißer Schrift. Oben prangt der Schriftzug "Salthouse Luxus", das alles macht einen edlen Eindruck. Die Farbe der Crememaske selber ist weiß/naturfarben. Die Packung lässt sich leicht öffnen, eine kleine Kerbe am oberen Teil ist dafür gedacht, dass man das Sachet einreißen und die Creme entnehmen kann.

Für die Anwendung benutze ich nur eine Kammer des Doppel-Sachets, also 1 x 5 ml. Das reicht bei mir für mein kleines Gesicht, Hals und Dekolleté und das, obwohl ich die Maske dick aufs Gesicht aufgetragen habe.
Die Crememaske ist wirklich sehr reichhaltig und lässt sich leicht auftragen. Sie zieht nur sehr langsam ein und verbleibt lange auf der Haut, was aber auch wohl Sinn der Sache ist, um die Haut regelrecht intensiv mit ihren Pflegestoffen zu tränken. Der Duft ist aber nicht intensiv. Da ich zur Zeit leicht erkältet bin und meine Nase leider verstopft, kann ich mich nicht ausgiebig über den Duft äußern.




Sie verbleibt für 10 Minuten auf der Haut, ich lasse sie meistens sogar länger einwirken, und wird dann mit einem Papiertuch einfach abgenommen, so dass man sich die Tages- bzw. die Nachtcreme sparen kann. Überreste kann man dann auch noch in die Haut einmassieren, so geht wenig verloren und die Haut wird noch weiter gepflegt.

Nachdem ich die Maske abgenommen habe, wirkt die Haut tatsächlich um einiges glatter. Alle Fältchen wurden zwar nicht gemildert, aber doch so einige. Meine Haut wirkt so, als hätte ich sie richtig mit Feuchtigkeit gepusht. Also, ich würde sagen, trotz meines Alters von 40+ sehe ich zumindest direkt nach der Anwendung gut erholt aus und das macht ja bekanntlich auch jünger.

Im Internet habe ich für die Maske einen Preis von 1,30 Euro ausmachen können, dafür bekommt man ein Sachet mit 2 x 5 ml Crememaske.

Fazit: Die Maske hat mich in ihrer Wirkung überzeugt, allerdings ist sie so reichhaltig, dass man sie wirklich komplett mit einem Kosmetiktuch abwischen und eventuell noch eine kalte Kompresse anschließend anwenden sollte, wenn man nicht ein fettiges Gefühl auf der Haut behalten möchte. Das Produkt war für mich einfach zu handhaben und gut verträglich.

Danke an Hirschel Cosmetic für diesen Schönheitstest.

Weiterlesen & kommentieren ♥ » ...

Dienstag, 23. Juli 2013

Gewonnen

Beim Style Box Gewinnspiel von SYOSS auf Facebook habe ich noch diese Paddle-Bürste gewonnen. Ich benutze schon seit Urzeiten Paddle-Bürsten, da ich bei meinen Haaren am besten damit durchkomme. Habe zwar eine, aber diese hier ist ein guter Ersatz.


Danke an SYOSS für diesen Gewinn.

Weiterlesen & kommentieren ♥ » ...

Freitag, 19. Juli 2013

THOMY Salat-Creme Sylter Art - Produkttest

Ich gehörte zu den 5.000 Glücklichen, die die Thomy Salatcreme Sylter Art testen durften. Der Paketbote brachte mir das Päckchen und so konnte das Probieren losgehen.

Thomy ist ein Produkt der Firma Nestlé und diese gehört zu den großen Lebensmittelherstellern. In dem Bereich Küche gibt es die Untermarke Thomy und diese hat eine neue Mayonnaise auf den Markt gebracht. Der neueste Fang von THOMY ist die Salat-Creme Sylter Art und verleiht Salaten, Dips oder Saucen den perfekten Nordsee-Geschmack.




Mit dem Zusatz "Sylter Art" konnte ich erst einmal nicht viel anfangen, da ich mir nicht viel darunter vorstellen konnte und habe überlegt, ob die Mayonnaise wohl nach Fisch schmeckt oder besonders salzig ist. Aber nein, dachte ich mir, das kann ja nicht sein.

Der Hersteller schreibt:
Mit ihrer leichten, cremigen Konsistenz ermöglicht die Salat-Creme Sylter Art von THOMY die schnelle und einfache Zubereitung von herzhaften Salaten. So werden Kartoffel-, Nudel- und Rohkostsalate zum typisch nordischen Genusserlebnis und schmecken angenehm frisch. Die mild-cremige Rezeptur der neuen Salat-Creme mit herzhafter Zwiebelnote lässt genügend Spielraum für individuelles Verfeinern und eignet sich auch hervorragend als Basis für Dressings, Dips und Saucen zu Lachs, Nordseekrabben und Geflügel.
http://www.thomy.de/Produkte/Mayonnaise/

Eine kleine Rezeptbroschüre war ebenfalls beigelegt.

Salat-Creme mit herzhafter Zwiebelnote und trotzdem leicht, das hört sich ja schon mal gut an. Ich habe lange überlegt, was ich mit der Salatcreme zaubere, die meisten Mittester haben sich an das in der Broschüre abgedruckte Rezept gehalten oder haben einen ganz normalen Kartoffelsalat gemacht. Ich habe mich aber für einen Schichtsalat entschieden.



Aber bevor ich mit dem Schichtsalat anfing, habe ich erst einmal den Deckel aufgedreht - natürlich mit Hilfe eines Deckelöffners - denn welche Frau kriegt heute noch einen Deckel ohne Hilfe auf und mir einen Löffel der Salatcreme abgeschöpft, damit ich vorab probieren konnte. Das sieht sehr appetitlich aus.

Leicht - sehr leicht, die Konsistenz war nicht fest, sondern schön cremig und echt lecker. Die Salatcreme ist überhaupt nicht schwer, von daher finde ich das Wort Salatcreme echt passend. Irgendwie frisch und lecker und würzig.

Mein Schichtsalat bestehend aus:
1 Glas Selleriesalat, abgetropft
Ananas, gewürfelt
gekochter Putenschinken, fein geschnitten
--------
1 Dose Mais
3 Eier gekocht, in Scheiben geschnitten
1 Stange Lauch, in feine Ringe geschnitten
--------
geriebener Käse

Dazwischen zwei Schichten THOMY Salatcreme Sylter Art und das ganze 24 Stunden gekühlt ziehen lassen. Schmeckte ausgezeichnet.






Natürlich lässt sich die Salatcreme auch anderweitig verwenden, so lässt sie sich prima verfeinern und verändern und zum Dippen verwenden oder zu Pellkartoffeln oder sogar Bratkartoffen, natürlich auch sehr gut zu Fisch. Ich kann mir auch vorstellen, dass sie gut zu Pommes frites schmeckt.

Inhalt und Preis:
Ich bekam die Salatcreme in der Größe 250 ml, im Handel gibt es aber auch das größere Glas mit 500 ml. Der Preis liegt so bei 1,69 Euro für 500 ml oder 0,99 Euro für 250 ml. Kalorienmäßig sind es 362 Kalorien pro 100 ml/g, normalerweise haben Mayonnaisen so um die 700 Kalorien pro 100 /ml/g.

THOMY Salatcreme Sylter Art hat eine interessante Geschmacksnote und ist die etwas andere Art Mayonnaise und meinen Geschmack hat es getroffen.
------

Wer hat die neue Salatcreme von THOMY Sylter Art denn schon probiert? Und wofür habt ihr es benutzt?

Weiterlesen & kommentieren ♥ » ...

Samstag, 13. Juli 2013

Neutrogena visibly clear Fein & Matt - Produkttest

Im Juni bewarb ich mich um einen Produkttest und zwar ging es um das Neutrogena visibly clear Fein & Matt Hautverfeinerndes Peeling - lange Produktbezeichnung - und hatte Glück, ich war eine der 1.000 Neutrogena Testerinnen.

Den Fragebogen zum Produkttest habe ich bereits vor einiger Zeit ausgefüllt, bisher bin ich noch nicht dazu gekommen, einen ausführlichen Bericht darüber zu schreiben, was ich jetzt hiermit mache.

Das Peeling kommt in einer dicken Tube, die man gut auf den Kopf stellen kann, da der Klappdeckel groß genug ist. Sie ist zum Teil transparent, so dass man das hellgrüne Peeling gut sehen kann, oben bzw. unten hat sie eine frische grüne Farbe. Ein feiner silberfarbener Streifen trennt den transparenten Bereich von dem nicht transparenten. Der Inhalt der Tube beträgt 150 ml. Die Angaben auf der Rückseite sind gut zu lesen. Dort steht auch Produktbeschreibung, Anwendung und Inhaltsstoffe sowie weitere Herstellerangaben - sogar eine Telefonnummer und Emailadresse für eine Neutrogena Beratung ist angegeben.




Der Hersteller von NEUTROGENA VISIBLY CLEAR Fein & Matt Hautverfeinerndes Peeling ist die Johnson & Johnson GmbH in 41470 Neuss.

Produktbeschreibung:
Doppelte Wirkung: Verfeinerte Poren und mattierte Haut - für einen ebenmäßigeren Teint.
Hilft die Poren zu verfeinern
Reduziert Glanz sichtbar.

Anwendung:
Einmal täglich auf das feuchte Gesicht auftragen und einmassieren. Gründlich abwaschen.

Inhaltsstoffe:
Aqua, Cetyl Alcohol, PPG-15 Stearyl Ether, Polyethylene, Steareth-21, Salicylic Acid, Polysorbate 60, Cera Microcristallina, Citrus Aurantifolia Fruit Extract, Citrus Tangerina Extract, Menthyl Lactate, Myristyl Alcohol, Stearyl Alcohol, Propylene Glycol, Potassium Cetyl Phosphate, Xanthan Gum, Tocopherol, BHT, Parfum, Cl 77289.

Mein Test:
Das Peeling ist weiß mit kleinen grünen Peelingkörnern., wie man auf dem Foto sieht (zum Vergrößern darauf klicken), es sind sogenannte Mikro-Perlen. Der Duft ist super! Das Zusammenspiel von Limone und Mandarine ergibt schon fast einen pfirsichähnlichen Duft. Und die Anwendung ist wirklich ganz einfach. Mein Gesicht wasche ich erst einmal mit Wasser, so dass es schön feucht aber nicht zu nass ist. Dann entnehme ich eine kleine Menge Peeling aus der Tube - viel braucht man wirklich nicht - verreibe das Peeling ein bisschen auf meinen Fingerspitzen und gebe es anschießend auf mein Gesicht, wo ich es dann leicht einmassiere. Die Augenpartie wird natürlich ausgespart Das Peeling hat eine feine leicht cremige Konsistenz und reizt die Haut kein bisschen. Ich massiere mit der Peelingcreme so circa 1 Minute meine Haut und wasche alles dann gründlich mit lauwarmem Wasser ab. Es lässt sich alles gut entfernen.

Anschließend hat man eine superglatte Haut. Man kann es auch gut auf andere Hautpartien anwenden, wie Hals, Dekollete, Schultern, Oberarme - abgestorbene Hautzellen werden entfernt. Das Produktversprechen einer feinen und mattierten Haut wird erfüllt und man hat auch das Gefühl, die Poren tief gereinigt zu haben und das auf die sanfte Tour. Ich habe das Produkt jetzt schon oft angewendet und konnte bisher im Gesicht keine Rötung feststellen, am Hals und Dekollete bin ich etwas empfindlicher, und meine Haut wurde dort mit einer leichten feinen Röte überzogen, die aber sehr schnell wieder verschwand und auch nur von der Reibung herrührte. Andere Hautirritationen wie Brennen oder Jucken gab es nicht. Meine Haut war nach der Anwendung weder übermäßig ausgetrocknet noch spannte sie mehr als sonst.

Fazit: Gutes Produkt, um die Haut gründlich aber schonend zu reinigen mit einem leckeren fruchtigen Duft. Lässt sich einfach und gleichmäßig verteilen, ist angenehm auf der Haut und sorgt für ein belebendes Frischegefühl beim Waschen. Verleiht einen mattierten Teint und trocknet die Haut nicht aus. Das Neutrogena bisibly clear Fein & Matt Hautverfeinerndes Peeling hat mich überzeugt.

Danke an Neutrogena für diesen Test.

Weiterlesen & kommentieren ♥ » ...

Mittwoch, 10. Juli 2013

Nivea Cellular Anti-Age Pflegeserie - Produkttest

Ich bin für ein neues Projekt ausgesucht worden und darf als Botschafter für die neue Nivea Cellular Anti-Age Pflegeserie fungieren. Das heißt, ich habe ein tolles Paket erhalten, bestehend aus

- Nivea Cellular Anti-Age Tagespflege 50 ml
- Nivea Cellular Anti-Age Nachtpflege 50 ml
- Nivea Cellular Anti-Age Augenpflege 15 ml
- Nivea Cellular Anti-Age Intensiv-Serum 40 ml

sowie 20 kleinere Sachets, die man an Freunde, Familie und Bekannte weitergeben konnte, damit auch sie dieses Produkt, welches im Juli eingeführt wird, schon mal vorab testen können.




Die Nivea Cellular Anti-Age Pflegeserie eignet sich besonders für die Haut ab 35, die Produkte sind besonders mild und auch für sensible Haut geeignet und soll tief in der Haut wirken und die Zellen dazu anregen, sich wieder so zu verhalten wie jüngere Zellen. Falten sollen gemildert und die Haut gestrafft werden. Die Cellular Anti-Age Pflege besteht aus einer einzigartigen Wirkstoffkombination aus Hyaluronsäure, Magnolien-Extrakt und Kreatin.

Produktversprechen / Herstellerinfos:
Intensiv-Serum
Das Anti-Age Serum mit den zell-aktivierenden Inhaltsstoffen beschleunigt die hauteigene Zellerneuerung: Es verfeinert das Hautbild und sorgt für ein jugendlicheres Aussehen: Falten werden gemildert und die Haut gestrafft. Auch Spuren von Müdigkeit werden gemindert. Das Serum wird vor der Tages- oder Nachtpflege angewendet und versorgt die Haut mit einer extra Portion Pflege.



Augenpflege
Die Anti-Age Augenpflege wurde für speziellen Bedürfnisse der zarten Haut im Augenbereich entwickelt. Die parfümfreie Formel pflegt die Haut, mildert feine Linienund Fältchen und strafft die Haut.



Tagespflege
Die innovative Formel der Anti-Age Tagespflege mildert bei regelmäßiger Anwendung Falten, strafft die Haut und verbessert die Zellerneuerung. Die Formel mit LSF 15 und UVA-Filter schützt vor vorzeitiger, lichtbedingter Hautalterung.



Nachtpflege
Die reichhaltige Nachtpflege unterstützt die natürliche Hautregeneration während der Nacht.




Mein Testbericht:
Die Aufmachung der Pflegeserie sieht edel aus. Die Tiegel scheinen aus Acrylglas zu bestehen und haben einen Silberdeckel. Die Augencreme befindet sich in einer weißen Tube, mit silberfarbenem Verschluss, das Serum ebenso. Tagescreme und Nachtcreme kann man gut auseinanderhalten, da sie farblich unterschiedlich sind, der Tiegel der Nachtcreme erscheint in einem dunklen Blau. Die Serie macht sich gut auf meiner Ablage im Badezimmer.

Wer meine Berichte bisher gelesen hat, weiß dass ich ein Dufttyp bin. Ich muss erst immer überall daran schnuppern. Der Duft ist angenehm: Blumige Noten bestimmen die Kopfnote, dann folgt ein leichter Duft aus Bergamotte, Pfirsich und Veilchen. Anschließend nimmt man noch weiße Blüten wie Jasmin und Helitropin sowie Pfingstrose wahr. Und in der Basisnote schwingen holzige Noten aus Sandelholz, MOschus und Tonkabohne mit. Das ist eine sehr umfangreiche aber auch gelungene Duftkomposition, dir mir sehr gefällt.

Die Produkte habe ich selbstverständlich auf die gereinigte Haut aufgetragen. Zuerst kommt das Serum, welches ich mit den Fingerspitzen auf das Gesicht und Hals verteile, dann die Augenpflege, die ich sanft um die Augen eingeklopfe von innen nach außen, aber auch um die Lippenkonturen herum, danach folgt die Tagescreme, die ich auf Stirn, Wangen und Hals tupfe und einmassiere. Je nach Lust und Laune pflege ich mit dieser Serie auch mein Dekollete. Abends ist dann Pflegezeit mit der Nachtcreme.

Die Cremes haben alle eine leichte zartschmelzende Konsistenz, so dass sie super leicht aufzutragen sind und auch schnell einziehen. Das Serum gibt ein angenehmes Hautgefühl und macht die Haut schön seidig, der Duft bleibt sehr lange auf der Haut. Die Tagescreme ist etwas leichter als die Nachtcreme und verleiht ein Frischegefühl nach dem Auftragen und versorgt die Haut mit sehr viel Feuchtigkeit.

Die Nachtcreme ist sehr reichhaltig, man spürt sofort, wie die Haut praller wird. Die Augencreme gefällt mir auch sehr gut, ich kann sie sogar ganz nah an und um das Auge einarbeiten, da brennt nichts, da reizt nichts, für mich also sehr gut verträglich. Nachtcreme so wie auch Augencreme hinterlassen einen leicht spürbaren Film auf der Haut, wenn man mit dem Finger über das Gesicht streicht. Aber eine Nachtcreme wirkt ja nachts, dabei regeneriert die Haut und da macht es nichts, wenn diese Creme ein wenig reichhaltiger ist und länger auf der Haut verweilt. Morgens ist die Haut immer noch geschmeidig. Ab und zu bekam ich leider ein Pickelchen, aber das hätte ich sonst auch wohl bekommen, meine Haut spielt seit zwei Jahren verrückt.

Die Pflegeprodukte von Nivea Cellular Anti-Age benutze ich jetzt seit ca. 3 Wochen. Die Haut fühlt sich gut an. Mittlerweile haben ja viele Tagespflege-Produkte einen Lichtschutzfaktor, so enthält auch die Tagescreme einen LSF 15, was ich vollkommen in Ordnung finde. Mit der Anwendung komme ich gut zurecht. Die Haut fühlt sich zarter, satter an und bekommt irgendwie Power, sie wird regelrecht gepusht. Meine Falten sind zwar nicht verschwunden, aber das wäre in meinem Alter auch etwas ungewöhnlich. Auch habe ich den Eindruck, dass sich das Hautbild insgesamt verbessert hat.


Die Produktproben kamen auch bei meinen Bekannten gut an. Während die Tagescreme gut vertragen wurde, hatte eine Person leider Probleme mit der Nachtcreme, sie bemerkte, dass sie leicht auf ihrer Haut brannte und sie einen leichten Niesreiz verspürte. Ich nehme an, dass sie empfindlich auf einen der Duftstoffe reagierte, welchen weiß sie leider nicht genau.


Fazit: Eine günstige Anti-Agepflege von Nivea, die sich jeder leisten kann, die angenehm duftet und die Haut wirklich reichhaltig versorgt.

Wenn du auch an dieser Anti-Age Gesichtspflege von Nivea interessiert bist, derzeit bietet NIVEA Testmuster zum Anfordern auf deren Website an. http://www.nivea.de

Ganz herzlichen Dank an NIVEA für diesen Produkttest.

Weiterlesen & kommentieren ♥ » ...

Dienstag, 9. Juli 2013

Kerrygold Buttervariationen - Produkttest

Seit Juli 2013 gibt es die neuen Kerrygold Buttervariationen auch im Handel. Ich durfte sie mit 49 weiteren Testern vorab schon probieren. Am 25. Juni kam dann das tolle Paket mit den vier neuen Sorten bei mir an:

- Meersalz-Butter
- Kräuter-Butter
- Chili-Paprika-Butter
- Pfeffer-Butter



Die Butter befindet sich in einen wiederverschließbaren Plastikbecher, der auf den Kopf steht, das heißt, sie stehen auf dem Stülpdeckel. Innen sind sie noch in so einer Art beschichteten Folie eingewickelt.

Dass die Butter in einem Becher steckt anstatt wie sonst komplett in Folie eingewickelt, finde ich gut. So lässt sie sich leicht entnehmen und der Deckel immer wieder hygienisch verschließen. Im Kühlschrank kann man die Becher entweder auf dem Kopf stellen oder wie sonst üblich auf dem Boden und so übereinander stapeln.

Die neuen Buttersorten bestehen aus Original Irischer Butter mit natürlichen Zutaten verfeinert und haben eine appetitliche Farbe. Sie sind ideal als Brotaufstrich oder zum Kochen, Braten oder Grillen.

Meersalz:
Meersalz: 2%

Kräuter:
Butter (85%), Salz (1,8%), Knoblauch (1,2%),
Kräuter (7,4% Petersilie und Schnittlauch), Zwiebeln, Wasser,
Pfeffer, Zitronensaft, Zitronenfasern, natürliches Knoblaucharoma

Chili-Paprika:
Butter (85%), Paprika (6,9%), Salz (1,2%), Chili (0,5%),
Wasser, Tomatenmark, Zwiebeln, Zitronensaft,
Zitronenfasern, Paprikapulver, Chiliextrakt

Pfeffer:
Zutaten:
Butter (78%), Salz (0,8%), Pfeffer (3,5% schwarzer, rosa und grüner Pfeffer),
Wasser, Paprika, Zwiebeln, Kräuter (Schnittlauch und Thymian),
Zucker, Zitronenfasern, Gewürze, natürliches Pfefferaroma




Ich mag ja sowieso Kerrygold-Butter ganz gerne. So ab und zu gönne ich mir ein Päckchen. Dass Kerrygold jetzt auch verschiedene Buttervariationen anbietet, finde ich toll. Am besten hat mir die Kräuterbutter geschmeckt, als zweites die Chili-Butter und dann Pfeffer- und Meersalzbutter. Die Meersalzbutter war für mich etwas gewöhnungsbedürftig wegen der Kristalle, auf die man ab und zu gebissen hat, wenn man die Butter als Brotaufstrich verwendet hat. Allerdings hat diese gesalzene Butter was, man braucht keinen weiteren Brotbelag mehr, das Brot schmeckt auch so einfach mit dieser Meersalzbutter.

Die Kräuterbutter schmeckt wie selbstgemacht. Einfach mal eine Laugenbrezel mit dieser leckeren Kräuterbutter bestreichen und genießen. Auch die Chili-Butter war sehr schmackhaft. Ich mag ja eine leichte Schärfe und die Chili-Paprika-Butter ist auf keinen Fall zu scharf, würde sie eher als mild bezeichnen. Die Pfeffer-Butter war mir als Brotaufstrich dann zu scharf, das heißt, der Pfeffergeschmack kam sehr stark durch, deshalb ist sie eher zum Kochen und zum Braten eher geeignet.

Die Buttersorten sind wirklich vielseitig verwendbar. Auch zu Pellkartoffeln/Ofenkartoffeln (Pfefferbutter), Nudeln/Pasta (Chili-Paprika-Butter), Vollkornbrot (Meersalz-Butter), Steaks (Kräuterbutter) und passend zu dieser Jahreszeit, sie sind perfekt zum Grillen geeignet.

Man kann übrigens die Butter aus der beschichteten Folie wickeln und dann auf den Deckel legen. Das sieht dann so aus:





Sie sollte eigentlich schon im Handel zu kaufen sein, bis jetzt habe ich sie in unserem EDEKA-Markt allerdings noch nicht entdeckt. Von mir gibt es eine Kaufempfehlung, da sehr delikat.

Danke an Kerrygold für diesen Test. Auf www.kerrygold.de gibt es übrigens noch ein paar tolle Rezepte.

Weiterlesen & kommentieren ♥ » ...

Donnerstag, 4. Juli 2013

Illy Filterkaffee - Produkttest

Irgendwann im Dezember wurde ich auf eine Aktion des italienischen Kaffeeherstellers Illy aufmerksam, aufgrund der Markteinführung von Illy Filterkaffee und man durfte sich eine Dose Illy Filterkaffee als Produktprobe anfordern. Ich kannte Illy Kaffee bereits als Espresso und war da auch sehr neugierig, wie wohl der Illy Filterkaffee schmecken würde. Es vergingen so um die drei Monate und ich habe gar nicht mehr damit gerechnet, doch eines Tages kam mit der Post eine Originaldose mit 250 Gramm Filterkaffee. Da ich gerade erst eine Kaffeepackung für meinen Vollautomaten geöffnet hatte, stellte ich die Dose erst einmal beiseite.

Als mein Kaffeevorrat zur Neige ging, holte ich den Illy Filterkaffee hervor und gab sie meiner Kaffeemaschine in Arbeit. Was dabei herauskam, könnt ihr etwas weiter unten lesen.





Zuerst einmal fällt die Dose in ihrer schlichten Eleganz auf. Sie ist aus dickwandigem Alublech, also nicht diese dünnen Blechbehälter, die so leicht eindrücken einzudrücken sind, das hier ist schon etwas besseres. Matt silberfarben ist sie, mit dem weißen Illy-Schriftzug auf rotem Grund versehen. Unten hat sie eine dunkelbraune Banderole, diese kennzeichnet die starke Röstung. Es gibt sie auch in der normalen Röstung.

Wenn man den Deckel abdreht, kommt als erstes nicht der Kaffee zu Vorschein, sondern eine Lasche mit der man noch einen dünnen Blechdeckel abziehen muss. Der Kaffee ist also wirklich einwandfrei vakuumverpackt und nicht anfällig für versehentliche Unfälle, bei der man die Verpackung des Kaffees auf- oder einreißt.

Das Kaffeepulver selber ist sehr dunkel in der Farbe und sehr fein gemahlen. Es duftet angenehm nach Kaffee mit einem Hauch von gutem Espressobohnen, die ja bekanntlich ihren eigenen Duft mitbringen. Ich benutze immer einen Kaffeeportionierer und mit diesem lässt sich der Kaffee leicht entnehmen und in die Filtertüte gleiten. Anschließend drücke ich das Kaffeemehl noch mit dem Löffel etwas fest, um noch mehr Geschmack herauszukitzeln. Natürlich benutze ich nur gefiltertes Wasser, denn bei Kaffee bin ich wirklich empfindlich, der muss schmecken.

Geschmackstest
Leider kann ich das Kaffeepulver nicht in den Kaffeepulver-Schacht meines Vollautomaten geben, da dieser irgendwie nicht funktioniert, das Kaffeepulver bleibt im Schacht und wird irgendwie nicht angesogen, daher bleibt mir nur der Test mit meiner normalen Melitta-Kaffeemaschine. Von dem Geschmack war ich angenehm überrascht. Ich dachte bei Illy immer irgendwie an Espresso und habe einen unglaublich starken Filterkaffee erwartet, aber der Kaffee war überraschenderweise angenehm mild und trotzdem intensiv im Geschmack. Die brennende Bitterkeit, wie man sie von einigen Billigkaffeesorten her kennt, fehlte hier völlig. Deshalb war der Kaffee für mich auch sehr gut verträglich. Und das nicht nur für den Magen, sondern auch vom Koffeeingehalt her war er mild. Ich trinke meistens eine Tasse und nach einer etwas längeren Pause die zweite. Bei der zweiten achte ich darauf, dass die Kaffeemaschine zwischendurch ausgeschaltet ist und mache sie erst kurz zuvor wieder an, sonst wird der Kaffee zu stark eingebrannt und schmeckt auch verbrannt. Oftmals schmeckt die zweite Tasse Kaffee dann nicht mehr ganz so gut, da das Aroma sich irgendwie verflüchtigt. Bei dieser Illy-Sorte ist mir das zum Glück nicht passiert. Auch nach einer Pause schmeckte die zweite Tasse noch genau so gut wie die erste. Ein eleganter und intensiver Kaffee, wie man es von einem guten Café her kennt und dass ohne High-End Kaffeemaschine.



Mit dieser Kaffeemaschine brühe ich immer meinen Filterkaffee auf.
Übrigens: Die Dosen kann man nach Entleerung bestimmt auch gut für andere Dinge verwenden.

Fazit: Ich bin ja begeisterte Kaffeetrinkerin, mein Kaffee muss kräftig sein und dennoch gut bekömmlich. Diese Gratwanderung schaffen nur wenige Kaffees. Illy Filterkaffee gehört eindeutig dazu und obwohl im Preis etwas teuer - die 250 Gramm-Dose kostet laut Illy ca. 8 Euro (im Illyshop derzeit 6 Dosen á 250 g = 47,94 Euro), werde ich mir vielleicht ab und zu mal eine Dose gönnen.

Danke an Illy, dass ich diesen tollen Kaffee testen durfte.

Weiterlesen & kommentieren ♥ » ...

Dienstag, 2. Juli 2013

Dr. Hauschka Aufbaumaske - Produkttest

Am 4. Juni wurden auf kosmetikfuchs.de drei Testerinnen für Dr. Hauschka Masken gesucht. Ich wurde für die Aufbaumaske ausgewählt. Vielen Dank an Frau Schnitzler für diesen Test.

 Die Firma Dr. Hauschka stellt Biokosmetik mit ausgesuchten Inhaltsstoffen her. Meinen Gastartikel könnt ihr  auf dem Blog von kosmetikfuchs.de nachlesen:

http://www.kosmetikfuchs.de/blog/testbericht-dr-hauschka-aufbaumaske.html


Weiterlesen & kommentieren ♥ » ...