Dienstag, 16. August 2016

0 Magnetrans® direkt-Granulat

Ich bekam von STADAvita die Möglichkeit, am Magnetrans® 7-Tage-Test teilzunehmen. Da ich gerade Sport mache, und gerade im Sommer dabei viel schwitze und Mineralstoffe dabei verliere, war das der richtige Zeitpunkt für eine Extraportion Magnesium der anderen Art.

Normalerweise nehme ich Magnesium-Kapseln, dessen Pulver ich im Joghurt einrühre. War also neugierig wie ich diese Einnahmeform vertrage.




Magnesium
Magnesium ist wichtig, es trägt nicht nur zu einer normalen Muskelfunktion bei, sondern wird auch für die Funktion des Nervensystems und des Energiestoffwechsels benötigt. Vor vielen vielen Jahren bekam ich sogar von meinem Hausarzt dochdosierte Magnetrans® Kapseln verschrieben, die den Betablocker ersetzen sollten, damit mein Blutdruck sich wieder normalisiert. Also, Magnesium ist schon sehr wichtig, fürs Herz sowieso.

Magnetrans® direkt-granulat

  • Der 7-Tage-Test bestand aus 7 Einzelportionen eines Direkt-Granulats á 375 mg Magnesium.
  • Deckt 100% des Tagesbedarfs an Magnesium mit einer Einnahme.
  • Praktisch: Einnahme ohne Wasser
  • Spritzig-frischer Zitrone-Grapefruit-Geschmack
Glutenfrei - Lactosefrei - Vegan

Packungsgrößen / Preis
20 Sticks 375 mg - 8,95 €
50 Sticks 375 mg - 17,75 €

Hersteller
STADAvita GmbH - Königsteiner Straße 2 - 61350 Bad Homburg

Verzehrsempfehlung:
1 x täglilch den Inhalt eines Sticks einnehmen, Granulat direkt auf die Zunge geben.

Die Einzelpotions-Sticks beinhalten 2 g Granulat und sind wirklich sehr praktisch, zum Mitnehmen, aber auch für den schnellen Magnesium-Kick zuhause. Das Pulver ist etwas grobkörnig und hat einen zitronig-süß-sauren Geschmack. Es prickelt leicht auf der Zunge wie ein Brausepulver, nur nicht so stark, was auch gut ist, da ich zuviel Prickeln schlecht vom Magen vertragen kann. So war es genau richtig. Es löst sich recht schnell auf und man kann es dann einfach hinunterschlucken. Ich habe meistens noch ein Glas Wasser hinterher getrunken, damit es auf jeden Fall etwas verdünnt wird und auch um wichtige Flüssigkeit zu mir zu nehmen. Mein Magen reagiert leider auf bestimmte Stoffe etwas empfindlich. Aber ich habe dieses Granulat ziemlich gut vertragen, es gab bei mir keine Probleme, weder Magenbrennen, noch Durchfall oder Verstopfung. Vom Geschmack her war es sehr angenehm und erfrischend.

Wer Probleme mit den Nieren hat, wie Niereninsuffizienz oder Nierenfunktionsstörungen, sollte vorsichtig sein oder seinen Arzt fragen. Meine Nieren arbeiten nur noch 83%, also gehöre ich zum erlauchten Kreis, der Magnesium in so hoher Konzentration (375 mg) nicht ständig einnehmen dürfte oder aber die Blutwerte nach längerer Einnahme checken lassen müsste.

Gut finde ich, dass der Inhalt eines Sticks gleich 100% des Tagesbedarfs deckt, also wirklich hochdosiertes Magnesium. Wer sich kalorienarm ernähren möchte, der kann beruhigt sein, denn ein Stick enthält mal gerade ca. 3 Kalorien. Laut Zutatenliste ist kein Zucker enthalten, sondern der Süßstoff Aspartam.

Es wirkt auch recht schnell, da das Granulat auch viel schneller wirken kann als eine Kapsel, die Reserven werden aufgefüllt, das merkt man direkt beim Sport, denn es kann weitergehen, da sich Verkrampfungen lösen.

Der Preis ist so lala, also nicht gerade günstig, wenn man von der unverbindlichen Preisempfehlung ausgeht, dann kostet ein Stick 45 Cent bei der kleinen Packungsgröße. In einigen Versandapotheken bekommt man dieses Produkt aber auch etwas günstiger, vergleichen lohnt sich also.

Es gibt noch weitere Produkte aus der Magnetrans®-Reihe
Magnetrans® forte 150 mg Hartkapseln
Magnetrans® extra 243 mg Hartkapseln (Arzneimittel)
Magnetrans® ultra Kapseln 375 mg (Nahrungsergänzung)
Magnetrans® trink-granulat 375 mg (Nahrungsergänzung)
Magnetrans® aktiv Multi-Mineral (Nahrungsergänzung)



Weiterlesen & kommentieren ♥ » ...

Freitag, 5. August 2016

0 Hydra Bomb Tuchmaske

Ich weiß gar nicht mehr, wo ich genau mitgemacht habe. Aber mich erreichte ein Umschlag, darin war eine Hydra Bomb Tuchmaske von Garnier. Normalerweise bin ich bei den Produkttests von Garnier nie dabei, also war es wohl eine Extra-Aktion über Facebook. Auf jeden Fall habe ich EINE Tuchmaske bekommen. Leider nur eine, denn die war wirklich gut.



Also diese Tuchmaske nennt sich:
HYDRA BOMB Tuchmaske - intensiv Feuchtigketisspendende & Belebende Tuchmaske und ist aus der SKIN Active Reihe von Garnier.

Beschreibung
für feuchtigkeitsbedürftige Haut
Diese HYDRA BOMB Tuchmaske für dehydrierte Haut ist mit dem Extrakt des Granatapfels getränkt. Hyaluronsäure und ein feuchtigkeitsspendendes Serum unterstützen die "Anti-Durst-Technologie". Die Haut wird erfrischt und intensiv mit Feuchtigkeit versorgt, für einen strahlenden Teint und gemilderte feine Linien.

Inhalt 32g | pro Sachet eine Anwendung
Kostenpunkt ca. 2,00 €

ab Juli 2016 im Handel

Für wen die Maske geeignet
Die Maske ist für feuchtigkeitsbedürftige Häute, die fahl und müde aussehen, also für mich wie gemacht.

Was ist neu
Neu an dieser Maske ist, dass es sich um ein Baumwollgewebe handelt, welches intensiv getränkt ist mit einem feuchtigkeitsspendenden Serum. Die Tuchmaske wirkt wie eine Kompressse, die die Haut bei einer Behandlung so intensiv mit Feuchtigkeit versorgt, wie 1 Wolche Pflege. Der Wasserspeicher der Haut wird aufgefüllt. Diese Idee kommt aus Asien, dort sind Tuchmasken Gang und Gäbe. Und da die Tuchmaske eine Gesichtsform hat (länglich mit Aussparungen) wäre auch erklärt, was eine Tuchmaske überhaupt ist.

Anwendung
Die Anleitung, wie die Maske anzuwenden ist, steht ebenfalls auf der Rückseite und ist wirklich gut erklärt.
Die Tuchmaske legt man sich so auf das Gesicht, dass die blaue Schutzfolie außen ist (das weiße Tuch ist also direkt auf dem Gesicht).
Dann entfernt man die blaue Schutzfolie. Die Maske legt man sich auf die Konturen des Gesichts und lässt sie 15 Minuten einwirken.
Nach der Einwirkzeit abnehmen. Rückstände kann man einmassieren oder falls gewünscht, auch mit einem Wattepad entfernen.

Optik
Das Produkt kommt in einer frischeversiegelten Verpackung. Auf der Rückseite gibt es die dazugehörigen Infos. Es wird erklärt, für wen die Maske geeignet ist und auch was Neu ist an dieser Art Maske. Vorne ist sie ganz nett gestaltet, eine recht große Verpackung und man sieht schon auf den ersten Blick, dass es eine Maske für das Gesicht ist. Ich möchte jetzt nicht an die Größe der Verpackung oder sonstwas herumnörgeln, das stört mich nicht weiter, ob sie groß ist und man sie besser kleiner und umweltschonender gestaltet hätte.

Die Verpackung lässt sich leicht öffnen, einfach oben an der Kerbe einreißen. Die Maske ist nicht feucht, sondern total nass. Man muss sie vorsichtig aus der Verpackung nehmen und auseinander falten. Die Maske duftet tatsächlich nach Granatapfel und ist nicht nur feucht, sondern auch leicht glibbrig - aber irgendwie auf angenehme Art.

Ich habe sie mir aufs Gesicht gelegt und musste feststellen, dass ich ein sehr kleines Gesicht habe. Also die Maske ist so groß, dass sie auch Menschen mit sehr langem oder breitem Gesicht passt. An der Maske gibt es Aussparungen für Augen und Nase und Mund. Also man muss da schon ein bisschen ziehen und schieben. Dabei ist mir die Maske auch an den Seiten eingerissen, weil sie so schwer ist aufgrund der Fülle an Wirkstoffen und ich sie meinem kleinen Gesicht und den Konturen anpassen musste.

Während die Maske auf meinem Gesicht war, konnte ich sie spüren, ein bisschen gestört beim Arbeiten hat es schon, sie hing bei mir am Kinn etwas über und ich habe versucht, sie auch etwas am Hals anzulegen, wobei man nicht mehr ganz so flexibel in seinen Bewegungen ist, ab und zu verrutscht sie auch. Also legt man sich am besten ganz bequem irgendwo hin oder schaut Fernsehen und verhält sich während der Einwirkzeit ruhig. Als ich nach 15 Minuten das Tuch entfernt habe und die überschüssige Feuchtigkeit einfach in meine Haut einziehen ließ, hatte ich für eine lange lange Zeit ein tolles Frischegefühl. So wohl hat sich meine Gesichtshaut schon lange nicht mehr gefühlt. Sie war wie aufpolstert und sah frisch und strahlend aus. Sogar am nächsten Tag war sie immer noch prall.

Fazit: Ich will mehr. Besonders nach einem heißen Sommertag entspannt und erfrischt diese Maske ungemein und hat auch noch einen Langzeit-Pflegeeffekt. Leider muss man pro Maske ca. 2 Euro ausgeben.

Fotos





Weiterlesen & kommentieren ♥ » ...

Mittwoch, 3. August 2016

0 Easiyo

Kennt ihr den selbstgemachten Joghurt von EASIYO? Da gibt es so viele verschiedene Sorten und die Zubereitung ist dank des dazu passenden Joghurtbereiters super einfach. Man benötigt abends nur wenige Handgriffe und kann morgens einen frischen Johgurt ernten. Das Gute daran sind die gesunden Joghurt-Bakterien, die unser Darm unbedingt benötigt. Diese sind in einem frisch zubereiteten Joghurt in hoher Anzahl enthalten, viel konzentrierter als in gekauften Fertig-Joghurts, wie sie in den Regalen der Supermärkte stehen.





Was ist EASIYO?
Easiyo, das ist ein Fertigpulver bestehend aus Milchpulver, welcher aus Weidemilch von freilebenden neuseeländischen Weidekühen hergestellt wird sowie gesunden lebenden Milchkulturen sowie Aromastoffe und Süßungsmittel besteht. Es ist die einfache Möglichkeit, in wenigen Schritten einen gesunden und schmackhaften Joghurt selbst herzustellen. EASIYO ist ein reines Naturprodukt, ohne Konservierungsstoffe und ohne Verdickungsmittel. Ein Sachet mit Joghurtpulver ergibt ca. 1 kg frischen Joghurt.

Info
Das kaufbare EASIYO Set Birne enthält 5 Beutel Joghurtpulver Birne sortenrein. Der Joghurt hat 106 kcal pro 100 Gramm.
Diese und viele weitere Sorten sind erhältlich bei QVC.de . Über den Preis kann ich derzeit noch nicht viel sagen, wird sich aber nicht viel von den anderen Sorten bei QVC unterscheiden.

Zutaten laut Verpackung
Vollmilch- und Magermilchpulver (67%), Emulgator (Sojalecithin), Zucker, natürliche Aromastoffe, lebende Milchkulturen (L. bulgaricus, S. thermophilus, L. acidophilus)
Die Zutaten für andere Geschmackssorten können anders zusammengesetzt sein. Die obige Auflistung bezieht sich auf "Easiyo Birne".

Zubereitung
Man benötigt dazu den Joghurtbereiter von EASIYO. Zimmerwarmes Wasser, 1 Sachet Joghurtpulver und heißes Wasser.

1. Behälter bis zur Hälfte mit zimmerwarmem Wasser füllen (ca. 15-20°).
2. Inhalt eines Beutels hinzugeben, den Deckel aufsetzen und etwas schütteln.
3. Mit Wasser auffüllen, bis ca.Fingerbreit unter dem Rand. Deckel schließen und noch einmal kräftig durchschütteln.
4. Einsatz in den Joghurtbereiter stellen und ganz nach unten drücken und den Joghurtbereiter bis zum oberen Rand des Einsatzes mit kochendem Wasser füllen.
5. Den Behälter mit der Joghurt-Wasser-Mischung in den Joghurtbereiter stellen und den Deckel zudrehen. Die Mischung für 8-12 Stunden ruhen lassen.
6. Den Behälter aus den Joghurtbereiter nehmen und im Kühlschrank aufbewahren.



direkt nach der Zubereitung ist er schnittfest. 



Konsistenz, Geschmack und Bewertung
Die Zubereitung ist bei mir mittlerweile schon in Fleisch und Blut übergangen. Man muss allerdings schon auf die richtige Wassertemperatur achten, weder zu kalt, noch zu warm. Das Wasser muss Zimmertemperatur haben, man kann das mit dem Finger prüfen oder mit einem Thermometer. Zwischen 15-20° ist man auf der sicheren Seite.

Ein weiterer Knackpunkt ist das Gefäß, in dem der Joghurt eingerührt wird, das muss peinlich sauber sein, darf keine Spülmaschinenrückstände enthalten und auch keine Fremdbakterien.

Noch eine Sache: Den Joghurt bitte wirklich ruhen lassen, nicht mittendrin mal nachschauen. Deckel zu und 8-12 Stunden nicht dran gehen.

Ich habe über QVC-Facebook ein Sachet (230 g) Joghurt/Birne für 1 Kilo Joghurt erhalten und habe auch sofort am nächsten Tag den Joghurt angesetzt.

Ich kenne bereits schon einige EASIYO Sorten und probiere gerne immer gerne mal was Neues aus. Die Geschmacksrichtung Birne ist schmackhaft, ich habe auch andere probieren lassen, sie schmeckte allen gut. Als sehr gut würde ich es jetzt nicht bezeichnen, denn ich stimme da mit einem anderen Tester überein, dass die Birne nur schwach im Geschmack war, etwas kräftiger hätte mir das Ganze besser gefallen. Auch die Idee, als Grundjoghurt Vanille zu nehmen und darauf dann die Birne zu setzen, finde ich gut.

Der Unterschied zu den anderen Geschmacksrichtungen, die ich schon probiert habe, besteht darin, dass Birne sehr mild und nicht ganz so fruchtig ist. Mein Lieblingsjoghurt von EASIYO ist Himbeere, gefolgt von Vanille und Rhabarbar.

Ich habe für mich persönlich den Joghurt mit Schokoflocken verfeinert. Der schokoladige Geschmack zusammen mit der Birne hat gut harmoniert.

Nicht nur der Geschmack, auch die Konsistenz spielt für mich eine große Rolle. Der Joghurt ist direkt nach der Zubereitung einigermaßen schnittfest, nach dem Durchrühren hat er eine andere Konsistenz, als die bisher probierten von EASIYO,  der Joghurt war einerseits zwar cremig, andererseits zog er Fäden, war leicht schleimig. Das tat dem Geschmack zwar keinen Abbruch, ist aber nicht gerade etwas fürs Auge. Ob das an der Sorte liegt oder einen anderen Grund hat, kann ich nicht sagen. Ich habe gelesen, dass man nach den 8 Stunden Wartezeit, den Bereiter nochmals bis zur Markierung mit kochendem Wasser füllen soll und wieder 8 Stunden ruhen lassen, damit es bei einigen Sorten keine fädenziehende Konsistenz ergibt.

Das Fädenziehen hat mich zwar ein wenig gestört, aber im Großen und Ganzen war Birne eben lecker und gut wie alles von Easiyo. Die Produkte gibt es auch als Smoothie, also etwas dicker als Trinkjoghurt, da soll die Konsistenz besser also sahniger und samtiger sein. Könnte man mal probieren.

Was ich gut finde und das ist auch der Grund, warum ich mir ab und zu Easiyo gönne, sind die bei frischer Zubereitung noch in zahlreicher Menge vorhandenen aktiven Kulturen, während bei gekauftem fertigen Joghurt die Produkte bereits mehrere Tage im Kühlregal lagern und die Kulturen nach drei Tagen stark abnehmen und nach sieben Tagen kaum noch vorhanden bzw. inaktiv sind.

Fazit: Für alle, die frischen Joghurt wollen. Der Joghurt ist leicht herzustellen, ist als Beutelware einige Zeit lagerfähig, also auch zur Vorratshaltung geeignet (MHD allerdings nur 12 Monate). Die Joghurts sind schmackhaft und ohne Konserierungsstoffe. Es gibt verschiedene Geschmacksrichtungen, da ist für jeden was dabei. Die Konsistenz ist schnittfest, je nach Fruchtsorte variiert das.
Der hohe Preis ist allerdings ein kleiner Wermutstropfen.

Weiterlesen & kommentieren ♥ » ...

Sonntag, 24. Juli 2016

2 Olaz Regenerist 3-Zonen Tagescreme

Ich habe die Olaz Regenerist 3-Zonen Tagescreme mit LSF 30 über for-me-online erhalten und möchte heute darüber berichten. Da ich keine sonderlich empfindliche Haut habe, ich würde mal sagen, alles im normalen Rahmen, habe ich mich sofort und ohne Vorbehalte an das Produkt gewagt. Denn es hat wunderbar gepasst, dass an den wenigen sommerlichen Tagen mit viel Sonne auszuprobieren, und die Sonnencreme, die ich sonst anwende, die ja oft recht fettig ist, einfach nur gegen die leichte Tagescreme mit LSF 30 auszutauschen und trotzdem geschützt zu sein. Hält die Creme, was sie verspricht?



Das sagt der Hersteller
mit UVA-/UVB-Schutz
Speziell für jünger aussehende Haut entwickelt.
Festigt und hilft, die Haut vor schädlichen UV-Strahlen zu schützen. Versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und verleiht ihr ein jugendliches Aussehen. Reduziert das Erscheinungsbild feiner Linien und Falten. Mit Peeling-Effekt – für strahlende, glatte Haut.
In 5 Tagen ist die Haut straffer.


Inhaltsstoffe
Aqua; Ethylhexyl Methoxycinnamate; Glycerin; Niacinamide; Tapioca Starch; Butyl Methoxydibenzoylmethane; Dimethicone; Ethylhexyl Methoxycrylene; Tocopheryl Acetate; Peucedanum Graveolens Extract; Palmitoyl Pentapeptide-4; Panthenol; Caprylyl Glycol; Dimethiconol; Butylene Glycol; Acrylamide/Sodium Acryloyldimethyltaurate Copolymer; Behenyl Alcohol; Stearyl Alcohol; Cetyl Alcohol; 1,2-Hexanediol; C13-14 Alkane; PEG-100 Stearate; Titanium Dioxide; Laureth-7; Cetearyl Alcohol; Cetearyl Glucoside; Polymethylsilsesquioxane; Sodium PEG-7 Olive Oil Carboxylate; Stearic Acid; Disodium EDTA; BHT; Xanthan Gum; Ammonium Polyacrylate; Phenoxyethanol; Sodium Benzoate; Benzyl Alcohol; Methylparaben; Propylparaben; Parfum; Linalool; Hexyl Cinnamal; Benzyl Salicylate; Limonene; Alpha-Isomethyl Ionone; Citronellol

Anwendung
Jeden Morgen gleichmäßig auf die Haut auftragen, bevor sie mit der Sonne in Kontakt kommt. Augenkontakt vermeiden.

Mein Testbericht
Die Tagescreme kommt in einem dunkelroten schlanken und recht chicen Kunststoff-Pumpspender und enthält 50 ml Inhalt, das alles in einer Umverpackung aus Karton. Der Spender lässt sich leicht betätigen und sparsam dosieren.





Die Textur der schneeweißen Creme ist leicht und nicht fettend und zieht schnell ein, hinterlässt eine feuchtigkeitsgepflegte Haut ohne Fettglanz. Der Duft ist sehr angenehm und gleichzeitig dezent. Erinnert mich an den Duft eines Haarshampoos, welches nicht ganz günstig ist. Also, gefällt mir gut.



Dass die Tagespflege den Lichtschutzfaktor 30 enthält gefällt mir für den Sommer ganz gut, im Winter tut es bei mir auch eine Pflege ohne oder nur mit ganz geringem Schutzfaktor, da ich im Winter so gut wie gar nicht mit der Sonne in Berührung komme.

Die Olaz Regenerist 3-Zonen Tagescreme LSF 30 lässt meine Haut gesund aussehen, ob sie jünger aussieht, kann ich jetzt so nicht beurteilen, da ich grundsätzlich meine Haut gut mit Feuchtigkeit und allem, was sie in fortgeschrittenem Alter benötigt, versorge. Ob sie jetzt in 5 Tagen straffer geworden ist, kann ich aus besagtem Grund nicht beurteilen. Ich pflege meine Haut sowieso seit einiger Zeit sehr intensiv. Aber eines kann ich sagen: Hätte ich die Creme mal schon in jungen Jahren gehabt, dann würde meine Haut heute wohl noch etwas jünger aussehen, leider ist meine Haut etwas sonnengeschädigt. Ich komme noch aus der Zeit, als man sich fast ohne Schutz und wenn nur mit ganz geringem Lichtschutzfaktor in die Sonne legte. Ich war damals auch mit meinen 19 Jahren eine der ersten Jugendlichen, die ins Solarium ging und sich regelmäßig unter die Sonnenbank legte. Heute bereue ich mein damaliges sorgloses Sonnen.

Das Produkt kostet ca. 20 Euro, preislich gesehen ist das okay, es gibt natürlich weitaus günstigere Tagespflege-Produkte, aber auch erheblich teurere. Ich benutze die Creme nur einmal täglich und nehme dann zwei Pumphübe, auf diese Weise komme ich eine Weile damit aus.

Fazit: Die Tagespflege hat mir sehr gut gefallen, sie zieht wirklich sehr schnell ein und ist ultraleicht. Dass ein hoher Lichtschutzfaktor integriert ist, finde ich besonders im Sommer praktisch. So erspare ich mir das zusätzliche Eincremen mit einem Sonnenschutzmittel für das Gesicht. Die Pflege ist gut verträglich. Der Pumpspender ist hygienisch und praktisch zugleich. Die Haut fühlt sich nach der Anwendung entspannt und mit Feuchtigkeit versorgt an, das Hautbild sieht gut aus. Die Verträglichkeit ist ebenfalls mit gut zu beerten. Die Creme ist auch als Make-up Grundlage geeignet.

Olaz Regenerist 3-Zonen Tagespflege mit LSF/SPF 30 ist in Drogeriemärkten zu finden und kostet ca. 20 Euro. Auch über Amazon zu bestellen:

Olaz Regenerist 3 Zone Serum, 50ml

Weiterlesen & kommentieren ♥ » ...

Dienstag, 5. Juli 2016

1 Arginin plus Maca von DoroMed

Zum Testen bekam ich eine Dose Arginin plus Maca von DoroMed zugeschickt. Gesund und fit zu sein, ist mir sehr wichtig. Gerade jetzt im Alter.


DoroMed
DoroMed ist ein deutscher Hersteller von Nahrungsergänzung in Pharmaqualität. Die Produkte sind nach ernährungswissenschaftlichen Erkenntnissen aus guten Inhaltsstoffen zusammengesetzt. Sämtliche DoroMed-Produkte unterliegen strengsten Qualitäts-Kontrollen unabhängiger, akkreditierter Prüflaboratorien.

das Produkt L-Arginin plus Maca
L-Arginin plus Maca liefert 1.600 mg reines L-Arginin, das ist eine extrem hohe Dosieung natürlicher Aminosäuren. Plus 1.600 mg Maca Pulver (400 mg Maca im 4:1 Extrakt), welches als Superfood bezeichnet wird. Zusätzlich runden 147 mg Traubenkernextrakt, 30,0 µg 10,0 µg Zink pro Tagesdosis diesen Wirkstoffkomplex ab.

Eine Dose L-Arginin enthält 150 Kapseln und deckt bei einer Verzehrempfehlung von vier Kapseln täglich einen Bedarf von etwa einem Monat.

Pharmaqualität – Made in Germany
100% frei von Gentechnik
zur veganen Ernährung

Nährwerte pro Tagesportion (4 Kapseln)
Zink 10,0 mg
Molybdän 38,0 µg
L-Arginin 1.600 mg
Maca-Extrakt (4:1) 400 mg
Traubenkernextrakt 147 mg
davon Polyphenole 140 mg

Zutaten
L-Argininhydrochlorid, Maca-Extrakt (4:1), Kapselhülle (Hydroxypropylmethylcellulose), Traubenkernextrakt, Trennmittel (Magnesiumsalze der Speisefettsäuren), Zinkoxid, Natriummolybdat.

L-Arginin
Die Aminosäure Arginin ist sehr wichtig für den Stoffwechsel. sie trägt zur Kräftigung der Muskeln und zur Aufrechterhaltung einer guten Durchblutung sowie einer gesteigerten Fettverbrennung und mehr Ausdauer bei. Der Körper kann zwar Arginin selbst herstellen, aber diese Mengen sind oft zu gering, um den Bedarf in Stresssituationen, bei gewissen Krankheiten oder Sport zu decken. Eine gesundheitsfördernde Wirkung soll es außerdem bei Arteriosklerose und Bluthochdruck haben.

Mein Testbericht (Eindruck, Erfahrung, Meinung)
Das Produkt kommt in einer dunkelbraunen Kunststoffdose mit schwarzem Drehdeckel. Der Inhalt beträgt 150 Kapseln. Legt man zugrunde, dass man täglich bis zu 4 Kapseln einnehmen darf (entweder 4 x 1 oder 2 x 2 Kapseln), hält die Dose ca. 1 Monat. Der Preis beträgt bei Amazon.de derzeit 24,90 Euro. Das heißt eine Kapsel dürfte so 0,17 Euro kosten, eine Tagesration mit 4 Kapseln demzufolge 0,67 Euro. Damit ich länger mit der Dose auskomme, nehme ich nur 2 Kapseln pro Tag.

Die Dose ist mit einem Rundum-Etikett versehen und gibt Auskunft über Tagesverzehrmenge, Nährwerte pro Tagesportion sowie eine Auflistung der Inhaltsstoffe.
Einige Inhaltsstoffe sagen mir sehr zu. Zum Beispiel das oben erwähnte Arginin. Aber auch der Maca-Extrakt. Maca ist eine Knolle aus Südamerika. Es wird dort als Gemüse genutzt, aber auch als Heilpflanze. Von Sportlern wird das Maca-Pulver oft zur Leistungssteigerung eingesetzt. Maca soll sogar bewirken, dass Depressionen und Angststörungen abnehmen. Maca enthält an sich schon diverse Vitamine und Mineralstoffe.



Der Inhalt ist mit einer Folie schutzversiegelt, damit ist man sicher, dass die Dose frisch ist. Die Folie zieht man einfach ab.


Die Kapseln haben die beachtliche Größe von ca. 2 cm. Da ich grundsätzlich keine Tabletten oder Kapseln schlucken kann, gebe ich den Inhalt der Kapseln in meinen Joghurt, den ich täglich esse. Das Pulver selber ist karamellfarben und riecht eben etwas seltsam, aber das kenne ich bereits von Aminosäuren. Pur essen würde ich das Pulver nicht, aber in eine ordentliche Portion Joghurt verliert sich der Geschmack, außerdem gebe ich in meinen Joghurt auch oft noch weitere Nahrungsergänzung.


Da ich gerade Sport mit meinen Xcos betreibe, kommen mir die Kapseln gerade recht. Ich möchte nämlich abnehmen und auch etwas Fett verbrennen. Inwieweit das mit den Kapseln zu bewerkstelligen ist, kann ich derzeit noch nicht sagen. Das Produkt ist aber gut verträglich und es ist auch etws leistungssteigernd. Zumindest halte ich meine täglichen Trainingseinheiten ganz gut durch. Ein weiterer Effekt, den ich feststellen konnte: OHNE Arginin plus Maca hatte ich Muskelkater bzw. richtig schlimme Überlastungsschmerzen - MIT Arginin plus Maca blieben Muskelschmerzen egal welcher Art aus. Das schreibe ich der durchblutungsfördernden Wirkung des Mittels zu. Und der Sport macht somit auch mehr Spaß.

Fazit: Im Großen und Ganzen bin ich mit dem Produkt zufrieden. Das Produkt wirkt leistungssteigernd, verhilft zur mehr Ausdauer, die Durchblutung wird gefördert und ist gut verträglich.

Dieses Nahrungsergänzungsmittel Arginin plus Maca kann kann man auch über Amazon.de bestellen.
B01C43VB76 L-Arginin plus Maca Kapseln - 150 Stück - Hochdosierte Pharmaqualität in veganen Kapseln inkl. Traubenkernextrakt und Zink, 1.600 mg reines L-Arginin plus 400 mg Maca Tribulus Extrakt pro Tagesdosis, 100% natürliche Inhaltsstoffe, Made in Germany DoroMed

Weiterlesen & kommentieren ♥ » ...

Montag, 13. Juni 2016

0 Beck's Red Ale

Ich habe es getestet, es wurde mir direkt von Becks zugeschickt. Nach Hause bekam ich einen Viererpack. Red Ale - der Name hört sich schon mal lecker an, ob das Bier auch schmeckt? Ich bin eigentlich kein Bierkenner, was heißt "eigentlich": Ich bin überhaupt kein Bierkenner. Für mich muss Bier einfach nur erfrischend und nicht zu herb sein.






Das sagt der Hersteller:
"Leichte Röst- und Karamellnoten verleihen diesem Red Ale einen ausgewogenen Charakter."

Info:
Alkoholgehalt 4,5 %
Im Handel seit Januar 2016
Die Becks Fläschchen beinhalten 0,33 l und kosten im Handel ca. 0,99 Euro.
Hergestellt von Anheuser-Busch inBev Deutschland GmbH & Co. KG, 28199 Bremen.
Website: becks.de

Zutaten:
Brauwasser, Gerstenmalz, Hopfen.

Nährwerte pro 330 ml:
Kalorien: 122
Kohlenhydrate: 8,5 g
davon Zucker: 0,13 g
Eiweiß: 1,52 g

Es handelt sich bei Red Ale um eine internationale Bierspezialität, die sich stark an die in Irland gängigen leicht süßlichen Biere anlehnt. Gebraut nach dem deutschen Reinheitsgebot.

Aufmachung
Die vier Flaschen kommen in einen mattschwarzen Viererpack, sieht modern und gleichzeitig geheimnisvoll aus. Wie ich finde, optisch sehr ansprechend. Auf der Vorderseite des schwarzen Kartons steht das große BECK´S Logo in weißer Schrift. Darunter in Rot: "RED ALE".

Auch die Flasche kann sich sehen lassen, grünes Glas und schwarzes Label.

Aussehen, Geschmack
Das Bier ist von kräftig rotkupferner Farbe, bildet eine grobporige cremefarbene Schaumkrone. Der süßliche Duft, der einem dabei in die Nase steigt, lässt einem schon erahnen, wie das Bier schmecken wird. Der Geschmack erinnert mich etwas an Malzbier, nur nicht ganz so süß, sondern mit einer leichten würzigen Herbe, also sehr ausgewogen. Die leichte Karamellnote habe ich jetzt nicht herausschmecken können, aber wie gesagt, bin da auch kein Bierkenner, aber ich weiß, was mir schmeckt. Und dieses Bier schmeckt mir.

Sehr süffig und mild, dabei aromatisch mit einer malzigen Note. Und überaus erfrischend.

Weiterlesen & kommentieren ♥ » ...

Sonntag, 29. Mai 2016

2 Zott Monte Zwei Kammer

Beim neuen leckeren Trnd-Projekt bin ich dabei. Wie der Titel schon sagt, es handelt sich dabei um das Kühl-Dessert Monte. Monte kennt man ja bereits, diese kleinen Becherchen normalerweise á 55 Gramm, hauptsächlich für Kinder gedacht, mit feiner Milchcreme, ihr wisst schon, die helle und dunkle recht süße Dessertcreme im kleinen Becher. Ganz neu, wir testen jetzt die neuen Monte Zwei-Kammer-Milchdesserts mit knusprigen Extras. Es handelt sich wieder um ein Cashback-Projekt. Dazu durften wir für einen Wert von ca. 12 Euro das Produkt kaufen, den Betrag erst mal auslegen, der dann zum Ende des Proojekts ausgezahlt wird. In unserem Real-Markt habe ich alle Sorten bekommen.



Der Hersteller von Monte ist das Unternehmen Zott, welches bereits auf eine lange Geschichte zurückblickt. 1996 war die Geburtsstunde von Monte. Das ist jetzt 20 Jahre her.

Fakten:
Monte im Zwei-Kammerbecher:
Cremiges Dessert aus frischer Milch, Schokolade und Haselnüssen mit knusprigen Extras.

Erhältlich in sieben verschiedenen Sorten:
Monte Crunchy
Monte Butterkeks
Monte Choco-Balls
Monte Cacao-Cookies
Monte Choco-Flakes
Monte Waffle-Sticks
Kung Fu Panda Sonderedition (nicht dauerhaft verfügbar)

Unverbindliche Preisempfehlung*:Monte Zwei-Kammer: 0,79 €

Inhaltsstoffe Monte Choco Flakes:
Vollmilch (45 %), Sahne, Zucker, schokolierte Cornflakes (7,2 %) (bestehend aus Zucker, Maisgrieß, Kakaobutter, Vollmilchpulver, Kakaomasse, Süßmolkenpulver, Laktose, Gerstenmalzextrakt, Speisesalz, Emulgatoren: Sonnenblumenlecithin, Sojalecithin; Überzugsmittel: Gummi arabicum, Aroma),

modifizierte Stärke, fettarmes Kakaopulver (0,7 %), Haselnussmark (0,5 %), Schokoladenpulver (0,5 %), Verdickungsmittel: Carrageen, Johannisbrotkernmehl; Säureregulator: Calciumcitrate, Aroma.

Nährwerte Monte Choco Flakes:
100 Gramm enthalten
218 Kalorien
13,9 Gramm Fett
davon gesättigte Fettsäuren 9,1 Gramm
19,6 Gramm Kohlenhydrate
davon Zucker 16,1 Gramm
3,1 Gramm Eiweiß
0,13 Gramm Salz

Mein Testbericht
Monte im Zwei-Kammer-Becher gibt es im Plastikbecher mit Folie zum Abziehen. Der Inhalt wird mit 125 Gramm angegeben. In der rechten Kammer befindet sich das Milchdessert, bestehend aus heller und dunkler Milch-Creme. Die dunkle Creme ist eine Kombiation aus Haselnuss-Schoko-Milchcreme. In der linken kleinen Kammer die knusprigen Extras, die man einfach über das Dessert kippt.




Wenn man den Deckel abzieht, fällt der Blick auf eine weiße Dessertcreme, also erst mal nur Milchcreme. Taucht man einen Löffel ein und bewegt ihn auf und ab, kommt so nach und nach die Kakao-Haselnuss-Dessertcreme zum Vorschein, dunkelbraun in der Farbe. Sobald man die beiden Cremes ineinander verrührt, wird die Creme mittelbraun. Den ersten Löffel habe ich solo genossen, also ohne die knusprige Beigabe. Der Geschmack ist fein-süß, man schmeckt die Haselnüsse und Schoko gut herauss, die Konsistenz des Puddings ist nicht typisch wie ein fester Pudding, sondern sehr soft. Locker-leicht und angenehm kühl schmiegt sich die Dessertcreme an Zunge und Gaumen und lässt meine Augen genussvoll verschließen.




Dann kippe ich die linke Kammer mit dem knusprigen Extra in das Dessert und genieße Löffel für Löffel die Creme zusammen mit den knusprigen Stückchen. Ich löffle und löffle und könnte noch länger so weiter machen. Leider ist nach wenigen Löffeln der Becher leer.




Ich würde am liebsten noch einen Becher aufmachen, aber wenn ich dann auf die Kalorienangaben schaue, dann überlege ich es mir doch und verzichte. Der eine Becher muss reichen, denn kalorienmäßig hauen die kleinen Desserts ganz schön rein. Ein Becherchen schlägt gleich mit über 200 Kalorien zu Buche. Aber vielleicht wird es ja davon auch mal eine Balance-Sorte geben. Es soll ja ein Genuss bleiben, also bleibt es bei einem Becherchen.




Auch vom Preis her, sind 0,79 Euro für ein paar kleine Happen so ganz eben noch vertretbar. Vom Preis her dürfte es ruhig etwas weniger sein, aber wie ich gehört habe, gab es die Becherchen auch schon für 0,59 Euro, was dann okay wäre.

Einige Sorten wurden schon probiert. Das waren die Sorten Kung Fu Panda, Waffle-Sticks, Choco Flakes und Crunchy. Die Milchcreme/Schokocreme ist bei allen Sorten gleich, schmeckt typisch lecker nach Monte. Nur die Toppings sind unterschiedlich. Gute Idee. Das, was wir bisher gekostet haben, war gut. Besonders die Kung Fu Panda Sonderediton hat uns sehr gefallen.
Diese leckere Milch- und Chococreme und dazu die kleinen Kekse mit Pandagesicht, die schön im Dessert eintauchten und trotzdem schön knackig blieben.

Fazit: Für Monte ist man nie zu alt. Das Desser ist milchig-soft, schmeckt ein bisschen schokoladig und haselnussig. Geht runter wie Pana cotta, dazu die knusprige Beilage, die eingetaucht im Dessert schön knusprig bleibt. Ein kleines sensationelles Geschmackserlebnis und ich wiederhole: Nicht nur für Kinder :)

Weiterlesen & kommentieren ♥ » ...

Montag, 16. Mai 2016

0 Somat Maschinen-Reiniger

Von trnd.com bekam ich ein Bewerbungsticket für das Projekt "Somat Maschinen-Reiniger für die Spülmaschine", bei dem 8.000 Tester/innen gesucht wurden. Da ich eine Spülmaschine besitze, welche auch noch in die Jahre gekommen ist, habe ich mich beworben und habe es ins Projektteam geschafft.





Infos zum Produkt
Name: Somat Maschinen-Reiniger
Kontunierliche Pflege der Spülmaschine - für eine längere Lebensdauer.
Wirkt kraftvoll gegen Fett- und Kalkablagerungen bis in den Filter.
Ohne extra Spülgang - wird einfach auf den Boden der befüllten Maschine gegeben.
Anwendung 1 x im Monat.
Im Handel seit April 2016 erhältlich.
Unverbindliche Preisempfehlung: Somat Maschinen-Reiniger 3 Tabs im Blister = 4,09 Euro
Website: www.somat.de

Vertrieb
Henkel Wasch- und Reinigungsmittel GmbH
Henkelstr. 67
40589 Düsseldorf
Deutschland
henkel.com

Anwendung:
1. Maschine wie gewohnt befüllen.
2, Geschirrspülmittel wie gewohnt hinzu geben.
3. Einen Somat Maschinen Reiniger Tab aus der Verpackung drücken. Tab selbst nicht aus der Folie auspacken, denn sie löst sich im Spülgang vollständig auf.
4. Den Somat Maschinen Reiniger Tab auf den Boden der befüllten Maschine legen.
5. Die Maschine mit dem gewünschten Programm starten.

Mein Testbericht
Für den Test bekam ich eine Packung Somat Maschinen-Reiniger, die 3 Tabs enthielten. Zum Weitergeben dann noch 20 Einzel-Tabs.
Es befinden sich jeweils 3 Tabs á 20 Gramm in einen Blister-Karton in den typische Somat-Farben mit dem vorherrschenden Rot und dem blauen Somat-Schriftzug.

Das Besondere an diesem Produkt ist, dass der Somat Maschinen-Reiniger in die befüllte Maschine gegeben wird, also spart man dadurch schon mal Wasser und Strom.

Wie oben schon geschrieben, die Anwendung ist simpel. Den Tab aus dem Blister drücken, mit Folie auf den Boden der Spülmaschine legen und auch nur dort, die Maschine einschalten und samt Geschirr durchlaufen lassen. Während das Geschirr gespült wird, wird auch gleichzeitig die Maschine gepflegt.




Normalerweise wendet man den Tab laut Hersteller nur einmal pro Monat an, aber für dieses Projekt habe ich es öfter angewendet, um mir ein umfassendes Bild davon machen zu können.

Bei der ersten Anwendung konnte ich noch keine nennenswerten Unterschiede feststellen. Ich denke mal, dafür war meine Maschine doch schon zu sehr in die Jahre gekommen und es hatten sich schon einige Ablagerungen angesammelt. Bei der dritten Anwendung allerdings bemerkte ich einen kleinen aber feinen Unterschied: Die Spülarme machten nicht mehr ganz so deutliche Geräusche. Also hat schon mal in diesem Bereich gewirkt.

Was ich sagen kann ist, dass das Geschirr sauber aus der Maschine kommt, auch die Gläser strahlen eine Puddingschüssel war etwas blind und ich weiß jetzt nicht mehr genau, ob die Schüssel vorher schon so aussah. Der Innenraum der Maschine ist nach der Anwendung blitzeblank, das war sie aber eigentlich immer nach dem Spülen und es riecht angenehm, den typischen Spülmaschinen-Chemie-Geruch, den man immer direkt nach dem Ausräumen riecht, war nicht wahrzunehmen. Ich freue mich über die Zeitersparnis und hoffe, dass meine Maschine mit jeder Anwendung mehr gepflegt wird, denn was sich innen abspielt, kann ich ja schlecht nachvollziehen.

Das Sieb und auch die Sprüharme wie auch die kleinsten Ritzen, dort wo die Dichtungen sitzen, werden durch den Somat Maschinen-Reiniger nicht gereinigt, das sollte man immer noch per Hand machen, denn dafür ist der Tab nicht geeignet. Diese Arbeit wird auch wohl in Zukunft kein Produkt übernehmen, denn die manuelle Reinigung von Speiseresten, Etiketten und Ablagerungen wird man selbst erledigen müssen.

Aber die Idee mit dem Tab ist super, dass man ihn einfach auf den Maschinenboden legen kann, während der Spültab in die Dosierkammer kommt. Der Tab hat sich vollständig aufgelöst. Das Geschirr und auch der Innenraum glänzten super und ein dezenter Duft kam anschließend beim Öffnen entgegen.

Bis jetzt habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Leute immer annehmen, dass es sich um einen Spültab handelt, der auch gleichzeitig die Maschine pflegt und reinigt. Da musste ich immer explizit erklären, dass es nur ein Maschinenreiniger ist und der Spültab noch extra dazu gegeben werden muss. Die Leute lesen meistens nur oberflächlich, was auf der Packung steht.

Der Maschinen-Reiniger ist nicht mit dem Intensiv-Reiniger von Somat zu verwechseln. Denn dieses Produkt gibt es von Somat ebenfalls.
Der Maschinen-Reiniger sichert die regelmäß9ge Maschinenpflege. Monatlich angewendet soll er Kalk- und Fettablagerungen entfernen.

Der Intensiv-Maschinen-Reiniger (der in der roten dreieckigen Flasche) dagegen ist für äußerst hartnäckige Ablagerungen gedacht. Man wendet ihn an, wenn Ablagerungen bereits sichtbar sind und mit den Maschinen-Reiniger-Tab nicht mehr beseitigt werden können. In diesem Produkt ist auch mehr Zitronensäure und eine höhere Tensidkombination enthalten und darf deshalb nicht gleichzeitig mit der Geschirrreinigung verwendet werden.

Fazit: Dass man keinen extra Spülgang braucht, um die Maschine ordentlich im Inneren zu reinigen, gefällt mir. Früher musste man die Maschine immer leer laufen lassen. Der Maschinen-Reiniger pflegt die Maschine dort, wo man nicht so ohne weiteres dran kommt: Im Inneren der Maschine. Die sichtbaren Teile, das Sieb und die Dichtungen muss man immer noch manuell reinigen. Der Preis könnte ruhig etwas niedriger sein, 1,35 Euro kostet eine Reinigung umgerechnet.

Weiterlesen & kommentieren ♥ » ...

Mittwoch, 27. April 2016

2 Exquisa - der Cremig-Feine

Ich gehöre zu den 420 Testern, die über die Plattform Lisas Freundeskreis" den Exquisa Cremig und Feinen genießen dürfen. Das Genusspaket kam auch kurz darauf gut gekühlt bei mir an.

Das Testpaket enthielt:
4 x Exquisa "Der Cremig-Feine" Mango
4 x Exquisa "Der Cremig-Feine" Limone
4 x Exquisa "Der Cremig-Feine" Himbeere
2 x Lisa Zeitschrift




Informationen zum Produkt
Exquisa "Der Cremig-Feine", das ist eine feine Joghurt-Quark-Creme in diversen Geschmacksrichtungen.
Besonders cremig gerührt und extra fruchtig bei 3,5% Fett. Erhältlich im 470 g-Becher im Kühlregal. Ab November 2015 in den Supermärkten zu finden.  Preis ca. 1,79 Euro.
Die folgenden fünf leckeren Kompositionen sorgen derzeit für Genuss : Mango, Himbeere, Limone, Bourbon-Vanille und Erbeere.

Je nach Sorte enthalten 100 Gramm ca. 110 Kalorien.

Mein Bericht/meine Meinung
Die großen runden Becher enthalten alle 470 Gramm und besitzen außer der Abdeckfolie noch  einen Extra-Klarsichtdeckel. Für Einzelpersonen ist diese Bechergröße beachtlich, für einen Zwei-bis Drei-Personen-Haushalt gerade richtig, wenn man es solo als Dessert genießt. Der wieder verschließbare Deckel ist dann sehr praktisch, wenn man nicht alles auf einmal leeren möchte, so hat man am nächsten Tag noch etwas davon und braucht die Zubereitung nicht umfüllen.





Die Basis dieser Zubereitung ist Quark mit Joghurt, hinzu kommen die Geschmacksrichtungen. Man schmeckt die jeweilige Frucht gut raus. Mango schmeckt exotisch-frisch, Himbeer der Klassiker schmeckt typisch beerig-frisch und etwas intensiver als die anderen Sorten, Limone hat einen leicht zitronigen Geschmack, aber nicht säuerlich. Der Cremig-Feine hat eine angenehme Süße, man schmeckt die exotische Mango zum Beispiel ganz dezent, sie gibt dem Joghurt-Quark nur eine Richtung. Also keinesfalls zu intensiv, sondern fein mild. Ebenso verhält es sich bei den anderen Geschmacksrichtungen.




Die Konsistenz hat die lockere Festigkeit eines Sahnequarks und die Frische und Cremigkeit eines Joghurts und haben eine feine Beschaffenheit.

Dass die Joghurt-Quark-Cremes keine (Frucht)Stückchen enthalten, finde ich gut. Mango und Limone ist komplett ohne Stücke, lediglich in Himbeere gab es einige wenige Kernchen, aber das fällt kaum ins Gewicht und stört nicht - siehe Foto: man sieht sie kaum. Das hat mir schon mal sehr gut gefallen, so kann man das Dessert auch noch in andere Rezepte verarbeiten.


Himbeere

Normalerweise sind wir nicht so die Quarkesser, wir essen eher Joghurt. Aber als wir Exquisa - die cremig Feine auf den Tisch brachten, habe alle sogar noch nach "noch mehr" gefragt. Der schmeckt zwar nach Quark, aber auch frisch nach Joghurt. Sehr mild und cremig. Ein Genuss. Besonders die Geschmacksrichtung Limone isst jeder gerne, weil es mal was anderes ist.


Limone

Heute gab es wieder den cremig-feinen mit Mango-Geschmack.
Die Konsistenz hat die lockere Festigkeit eines Sahnequarks und die Frische und Cremigkeit eines Joghurts.

Der Cremig-Feine hat eine angenehme Süße, man schmeckt die exotische Mango ganz dezent, gibt dem Joghurt-Quark nur eine Richtung. Also keinesfalls zu intensiv, sondern fein mild.




Die Cremig-Feine von Exquisa lässt sich bestimmt auch gut in Torten verarbeiten, ein paar Rezepte habe ich schon gesehen. Man muss die Quark-Joghurt-Masse dann nur mit Gelatine andicken.

Fazit: Mmmmh, Exquisa .... Diese Kombination aus Joghurt und Quark schmeckt uns unglaublich lecker. Wir können uns nur nicht entscheiden, ob wir Limone, Mango oder Himbeere (gab es gestern) am leckersten finden. Von uns gibt es daumenhoch für alle drei Sorten, denn so einen leckeren Quark-Nachtisch haben wir schon lange nicht mehr gegessen.

Interessant fand ich, dass man den Joghurt als Geschmacksrichtung kaum herausgeschmeckt hat, vorherrschend war der Quarkgeschmack. Aber der war so gut, der Joghurt hat den Quark den sonst etwas intensiven Geschmack genommen und ihn auf sanfte und frische Art verfeinert.

Weiterlesen & kommentieren ♥ » ...